Selbstständig nach Elternzeit?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Was du brauchst, ist eine (umfassende) Gründungsberatung, wie sie grundsätzlich jeder wahrnehmen sollte, der sich selbständig machen will. Dort kann man dir erläutern, worauf du achten solltest und welche Schritte in welcher Reihenfolge in explizit deiner Situation sinnvoll sind.

Was nicht grundsätzlich wegfällt, sind die staatlichen Hilfen - außer Elterngeld, das ist in der Tat nach spätestens 24 Monaten futsch -, denn natürlich hast du auch als Selbständige Anspruch auf Alg2 - in den ersten drei Lebensjahren des Kindes brauchst du nicht einmal der Vermittlung zur Verfügung zu stehen.

Beantragst du Alg2, wird auf jeden Fall die unterhaltsrechtliche Frage bedeutsam; weiters wirst du - so vermute ich - kaum AUssicht auf spezielle Förderung aus dem Vermittlungsbudget haben, da die Berufsaussichten mit deinem Berufshintergrund nicht allzu schlecht sein sollten und Selbstverwirklichung in Form von Selbständigkeit kein Problem des Steuerzahlers ist. Könnte evtl. anders aussehen, wenn du eine richtig guten, tragfähigen Businessplan vorlegst, womit du wieder bei der Gründungsberatung wärst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jana1986
03.03.2013, 19:11

danke für die schnelle antwort!

mein arbeitsamt berät mich allerdings nicht. der sachbearbeiter meint: da ich in einem arbeitsverhältniss stehe sei es ihm untersagt weitere beratungen zu machen, vorallem in richtung selbstständigkeit!

0

Was möchtest Du wissen?