Selbstbeteiligung bei Arztrechnungen - steuerlich absetzbar?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

GRundsätzlich ja, nur wenn Du privat versichert bist, hast Du ein eher überdurchschnittliches Einkommen und es klappt vermutlch nciht.

Diese nicht getragenen Arztkosten, zusammen mit sontigen Kosten, die die Krankenkasse nicht getragen hat, sind aussergewöhnliche Belastungen gem. § 33 EStG.

Nur sind diese aussergwöhnlchen Belstungen nur abzugsfähig soweit sie die zumutbare Belastung übersteigen. die ist abhängig vom Einkommen und Familienstand.

zum Beispiel verh. zwei Kinder gesamtbetrag der Einkünfte (nicht Bruttogehalt, hier sind schon Werbungskosten abgezogen) 40.000,- Euro. 3 % dieses Gesamtbetrags der Einkünfte also 1.200,-. Wäre dann also ncihts mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?