Wie ist es mit dem Selbstbehalt bei Privatinsolvenz bei Bezug von Krankengeld?

4 Antworten

Der Pfändungsfreibetrag bleibt gleich. Also wird sich die Summe vermindern, die für die Schuldentilgung an den Treuhänder geht.

Du hast einen kleinen Denkfehler, denn nicht vom Selbstbehalt, sondern vom letzten Gehalt werden 70 % Krankengeld gezahlt.

Die Summe des Selbstbehaltes bleibt so wie sie ist. Liegt das Krankengeld darunter, ist für Deinen  Lebensgefährten alles im grünen Bereich. Nur bei höherem Krankengeld müsste er sich melden.

Ein Gläubiger kann seinen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss auch der Krankenkasse vorlegen und Auszahlung des pfändbaren Teils der dem Schuldner zustehenden Leistungen verlangen aber nur wenn die Einkünfte die pfändungsfreie Grenze ( seit Juli 2015 / 1.073,88 Euro ) übersteigen.

Was möchtest Du wissen?