Selbständigkeit

1 Antwort

DAs muß schon etwas genauer gefragt werden. die Kosten liegen zwischen 31,- Euro (Kosten der Gewerbeanmeldung), bis zu vielen Tausend, wenn Gutachten erstellt werden müssen und eine Aktiengesellschaft gegründet werden soll.

Für Kreditanträge braucht man ein Konzept. Die Beratung dafür wird z. B. durch die KfW gefördert. Ebenso gibt es verbilligte Kredite.

Bei genauerer Frage auch genauere Auskunft.

Postbank will Privat-Girokonto in Geschäfts-Girokonto umwandeln

Liebe Experten,

seit ca. 22 Jahren habe ich bei der Postbank ein Girokonto. Es ist mein einziges Konto. Seit 2001 bin ich freiberuflich tätig und nutze dafür natürlich dieses Konto.

Jetzt auf einmal erhalte ich ein Schreiben, in dem man mir mitteilt, dass mein Konto ("Privat-Girokonto") dafür nicht vorgesehen ist und ich es entweder in ein Geschäftskonto umwandeln muss oder keine regelmäßigen Eingänge aufgrund von Rechnungen oder Bareinzahlungen mehr stattfinden dürfen.

Wenn ich mich nicht melde, so heißt es, wird das Konto automatisch in ein Geschäftskonto umgewandelt.

Könnt Ihr mir einen Tipp geben, wie ich jetzt vorgehen sollte?

Viele Grüße

Karsten

...zur Frage

Meine Mutter hat zu wenig Rente, kann sie vom Staat finanzielle Hilfe bekommen?

Meine Mutter (70 Jahre) hat einfach zu wenig Rente, sie kommt fast nicht über die Runden, die Miete, die Medikamentenzuzahlungen, die Heizkosten alles wurde viel teurer, nur die Rente steigt kaum. Und ich selber - na ja, wie mein Name schon sagt, bin leider ziemlich pleite. Kann sie finanzielle Hilfe vom Staat bekommen?

...zur Frage

Was benötige ich um ein Geschäft zu eröffnen??

hallo ihr lieben,

ich würde gerne einmal wissen wollen was man benötigt um ein geschäft zu eröffnen? worauf muss ich achten? gibts da bestimmte regeln? wie muss ich das mit den ämtern machen u bekommt man von irgendwo noch unterstützung?? ich habe vor nach meiner lehre ein geschäft zu eröffnen ,am liebsten ein tattoo u piercing laden...nur ich weiß so gut wie nix außer das ich einen laden brauche mit telefonanschluss u min. 18 sein muss .die benötigsten materialien kenne u habe ich zu 90%schon alle zuhause...nur ebend die Liegen un sonstigen möbel( das für die kunden) fehlt ebend noch...muss ich mich nach der infrastrucktur einer stadt richten oder wonach sollte man gehen?? ich selber tattoowiere schon seit 1 jahr mein bruder arbeitet selbst in nem tattoostudio seit 9 jahren u er würde sogar mir helfen dabei..

mfg leny ps: habe auch ein bild mit hinzugefügt von eines der tattoos die ich gezeichnet habe u was demnächst noch gestochen wird;)

...zur Frage

Selbständig in mehreren Gastronomiebetrieben - was gibst´s zu beachten? überhaupt möglich?

Ich habe einen Gewerbeschein und arbeite in mehreren versch. Gastronomiebetrieben aus selbstständigen Basis uns stelle meine Arbeitsleistung dann in Rechnung. Gibt es hier was zu beachten? Mein Steuerberater meint - "Die Sozialversicherung wird es nicht annehmen, dass er als Selbständiger in der Bar arbeitet= arbeitnehmerähnlich wegen Weisungsgebundenheit. Wir werden automatisch zum Arbeitgeber, und werden 3 Jahre rückwirkend in Haftung genommen als Firma" Wer hierzu was sagen?

...zur Frage

nur selbständige Einkünfte - Semestergebühren als Werbungskosten abziehen?

Ich studiere, habe aber nur Einkünfte aus selbständiger Arbeit.

Kann ich meine Semestergebühren, Fahrtkosten zur Uni etc. in der Steuererklärung abziehen, oder die Werbungskostenpauschale nutzen? Also Anlage N? Meinem Verständnis nach wird das ja nur mit der Lohnsteuer verrechnet. Da ich keine gezahlt habe, wird mir auch nichts abgezogen. => Wäre es also sinnlos ohne Einkünfte aus nicht-selbstständiger Arbeit?

...zur Frage

Einkommensteuer 4 mal höher da tlw Einkünfte aus selbstständiger Tätigkeit?

Hallo,

ich hab im Kalenderjahr 2016 für 6 Monate Lohn aus nicht-selbstständiger Arbeit bekommen (brutto ca 8800 EUR) und einen Gewinn von 9000 EUR als Freiberufler erzielt.

Von meinem Lohn aus nicht-selbstständiger Arbeit wurden ca. 470 EUR Lohnsteuer einbehalten. Wenn ich das richtig sehe, ergibt sich die 470 EUR Lohnsteuer aus der Annahme, dass ich das ganze Jahr und nicht nur 6 Monate Lohn bekomme.

Nun kommt aber nochmal fast das gleiche Einkommen aus meiner freiberuflichen Tätigkeit dazu, so dass mein Jahreseinkommen tatsächlich ungefähr dem Einkommen entspricht, welches für die Festsetzung der 470 EUR Lohnsteuer angenommen wurde.

Deswegen ging ich davon aus, dass meine Einkommensteuer mit den 470 EUR Lohnsteuer mehr oder weniger schon bezahlt ist. Tatsächlich muss ich ca 1250 EUR nachzahlen, das ist insgesamt eine Einkommensteuer von 1720 EUR, also fast 4 mal soviel wie ich dachte. Wie kommt dieser Unterschied zustande, wo liegt mein Fehler?

Ich weiß, ich habe sehr viel vereinfacht und weggelassen in meiner Rechnung, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass sich damit dieser große Unterschied erklären lässt. Deswegen geh ich von einem grundsätzlichen Fehler aus und wäre sehr froh, wenn mir das Jemand erläutern könnte.

Vielen Dank,

Daniel

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?