Selbständig machen-welche Rechtsform ist am besten-kostengünstigsten?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Für einen Friseur(meister) ist - aus der hohlen Hand geschossen - ein Einzelunternehmen wahrscheinlich die praktikabelste Lösung.

Eine UG ist wie ein Baby, wenn man die erst einmal in die Welt gesetzt hat, muss man sie großziehen und wird sie nicht wieder los. Mit allen Verpflichtungen, die da dranhängen. Die beschränkte Haftung wird durch Zusatzverträge (Bürgschaften, Sicherungsvorbehalte...) ohnehin weitgehend ausgehebelt.

Gehe mal zur IHK, suche dir einen Gründercoach (wird mit bis zu 90% bezuschusst), führe ein Infogespräch mit einem Unternehmensberater. Nichts macht dich dümmer. Achte evtl. darauf, das der Berater Mitglied im IBWF ist. Die sind zusätzlich geprüft.

Was ist der Unterschied zwischen Selbstständigen und Freiberuflern?

Hallo,

das es einen Unterschied zwischen Selbstständigen und Freiberuflern gibt ist mir soweit bekannt, auch dass es im Steuerrecht irgendwo eine Auflistung zu dem ganzen Thema gibt. Nun stelle ich aber fest, dass außer Ärzten, Steuerberatern und Rechtsanwälten auch noch Künstler und Lehrer gibt, die sich als Freiberufler bezeichnen. Bislang bin ich davon ausgegangen, dass Freiberufler nur diejenigen sind, für die es ein extra Versorgungswerk gibt. Bei Künstlern ist es ja so, dass die Pflichtmitglied in der Künstlersozialkasse sind, das ist kein separates Versorgungswerk, sondern sie zahlen in die gesetzliche Rentenversicherung ein, bei Lehrern ist das ähnlich, sie sind ebenfalls pflichtversichert in der gesetzlichen Rentenversicherung.

Meine Frage ist nun, wie unterscheiden sich Freiberuflicher und Selbstständige nun wirklich. Wann muss der selbstständig Tätige zum Gewerbeamt und was tut der Freiberufler um seinen "Freiberuf" anzuzeigen. Auch wichtig, wie weist der Freiberufler seine Freiberuflichkeit nach und welche Unterschiede gibt es noch und was muss man als Freiberufler alles beachten?

...zur Frage

Mehrfache Tätigkeit auf Rechnung - muss ich ein Gewerbe anmelden?

Hallo, ich habe leider keine passende Antwort gefunden und bitte um Hilfe.

Ich habe in den letzten Wochen insgesamt dreimal für verschiedene Auftraggeber verschiedene Tätigkeiten (Umzugshilfe, Malerarbeiten, Gartenarbeiten) auf Rechnung durchgeführt.

Jetzt habe ich natürlich mehrere Fragen.

Was muss auf den Rechnungen angegeben werden? (Die sind jeweils über 100, 480.00 und 60 Euro)

Und, muss ich ein Gewerbe anmelden?

Kann mir jemand erklären, wie ich das richtig mache?

Ich bin kein Student, normalerweise im Ausland tätig, aber in Deutschland gemeldet.

Vielen Dank für jede Hilfe!

...zur Frage

Wo kann man sich über private Krankenversicherungen beraten lassen?

Ich spiele mit den Gedanken im nächsten Jahr als Student & Selbstständiger in die private Krankenkasse zu wechseln. Bisher bin ich in der Familienversicherung meiner Eltern mitversichert.

Allerdings weiß ich zur Zeit wenig, welche Leistungen enthalten sind und was sich ändern wird im Vergleich zur GKV. Grund ist, dass durch das Einkommen der nebenberuflichen Tätigkeit, die Familienversicherung erlischt. Die Beiträge in der PKV schauen attraktiver aus. Gibt es unabhängige Berater, die einen informieren und beraten, worauf man achten sollte? Ich weiß bis jetzt nur folgendes:

  • Die Beiträge sind pauschal und abhängig vom Alter & dem Gesundheitszustand
  • Man zahlt die Arztrechnungen im Voraus und bekommt sie später von der PKV erstattet.

Vielleicht kann mir jemand schon ein paar Fragen beantworten:

  • Wenn ich die PKV für Studenten nehme, kann ich überhaupt mit dem Tarif nebenberuflich selbstständig sein? Wenn ja, gibt es ein Limit? Die Beiträge der Studentenversicherung und Selbstständig-Versicherung haben ca. eine Differenz von 20-30 Euro monatlich anhand von Vergleichsportalen.

  • Was ist die "garantierte Beitragsrückerstattung"? Anhand Recherchen soll das bedeuten, dass man XX% seiner Beiträge zurückerstattet bekommt, wenn man im 1. Jahr keine Leistung in Anspruch genommen hat. Leistung in Anspruch genommen = Normaler Arztbesuch?

Danke!

...zur Frage

Umsatzsteuer nachträglich bezahlen, da die Grenze 17.500 € überschritten

Hallo,

ich habe eine Frage an euch. Ich bin seit paar Jahren selbstständig(Kleinunternehmenregelung). Im Jahr 2011 habe ich aus Versehen die Grenze 17.500 € überschritten gehabt, trotzdem habe ich eine normale Steuererklärung für Kleinunternehmen (ohne Umsatzsteuer) abgegeben, was das Finanzamt akzeptiert hat. Allerdings hat mich das Finanzamt darüber informiert, dass ich im Jahre 2012 Umsatzsteuererklärung abgeben muss (aber im 2012 habe ich weniger verdient als 17.500 €.) Das ist für das Finanzamt nicht relevant, da ich doch für das Jahr 2011 keine Umsatzsteuer gezahlt habe, obwohl ich die Grenze 17.500 € im Jahre 2011 überschritten habe. Im Jahr 2012 habe ich meinen Kunden keine Umsatzsteuer in Rechnung gestellt, da ich noch nicht wusste, da ich die Grenze überschritten habe (ich dachte nämlich, dass sich 17.500 € auf die Einnahmen – Ausgaben bezieht und nicht nur auf die Einnahmen ohne Ausgaben). Wenn ich meinen Kunden die Umsatzsteuer in die Rechnung gestellt hätte, hätte ich die Umsatzsteuer selbst nicht bezahlen müssen, oder? Was soll ich jetzt machen? Meinen Kunden nachträglich neue Rechnungen stellen oder selbst alle Umsatzsteuer für das Jahr 2012 bezahlen? Was kommt jetzt auf mich zu?

Für eure Antworten vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Hauptgewerblich selbstständig und Arbeitnehmer zugleich?

Hallo Ich arbeite als Wirtschaftsingenieur im Qualitätsmanagement und bin Berufseinsteiger. Ich Spiele schon seit meinem Studium mit dem Gedanken, mich selbstständig zu machen. Die Branche, das Geschäftskonzept, Kontakte, Kapital, etc. ist alles vorhanden und mehrfach durchdacht. Mein Plan war es, diese selbstständigkeit nebengewerblich durchzuführen. Die Grenze von 20h/Woche werde ich nicht überschreiten, jedoch wird mein Umsatz garantiert die Grenze von 17.500 Euro im Jahr in kürzester Zeit sprengen. Somit wäre ich hauptberuflich selbstständig und müsste ich mich meines Wissens privat versichern. Welche weiteren Komplikationen erwarten mich? Die Erkenntnis meines Unternehmens von der Selbstständigkeit sowie die Zahlung von Umsatzsteuer, Einkommenssteuer, etc. ist mir bewusst. Ich kalkuliere meinen Verdienst in der Selbstständigen Tätigkeit doppelt so hoch und mit exponentiellen Zuwachs ein, als mein Arbeitnehmerverdienst, jedoch möchte ich dennoch meinen Job nicht in so kurzer Zeit kündigen, da mir das Studium dann doch zu sinnlos wäre. Meine Arbeitnehmer Tätigkeit steht in keinem Zusammenhang zu meiner selbstständigen Tätigkeit.

Ich meine gelesen zu haben, dass die Einkünfte von der selbständigen Tätigkeit als auch die vom Arbeitsverhältnis in einen Topf geschmissen werden und dadurch die Steuer Abgaben entstehen. Würde es Sinn machen, das Gewerbe auf meine Frau, die ebenfalls Arbeitnehmerin ist, anzumelden, und sie tatkräftig zu unterstützen, da sie weniger als ich verdient? Sprich Gewerbe läuft auf meine Frau, Jedoch erledige ich die meisten gewerblichen Transaktionen.

Ist meine Denkweise richtig? Welche Steuerklasse ist empfehlenswert?

Bin dankbar über jede ernst gemeinte Antwort LG

...zur Frage

Als Kleinunternehmer/Freiberufler im Ausland

Hallo,

ich arbeite als freiberufliche Fitness Trainerin und würde gerne Ende des Jahres eine längere Reise durch Asien antreten. Währenddessen möchte ich auch dort versuchen als Fitness Trainerin zu arbeiten. Nun weiß ich allerdings nicht, welches Gewerbe ich dafür haben muss. Da der "Place of Business" ja dann im Ausland ist, kann ich vermutlich nicht länger über mein Deutsches Gewerbe arbeiten.

Hat jemand von Euch ein paar Tipps für mich und /oder schon ähnliche Vorhaben durchgeführt?

Ich freue mich über jeden Ratschlag. Vielen Dank schon Mal im Voraus. Sandra

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?