Selbst genutzte Immobilie?

3 Antworten

Du kannst höchstens die tatsächliche Zahlung des übersteigenden Betrages auf das Folgejahr verschieben. Es gilt meistens das Zu-und Abflussprinzip. Was genau Du meinst, kann man ja nur erahnen.

1

Leider kann ich die Zahlung nicht splitten. Die Rechnung ist vom Januar und kein Handwerker wartet auf die Zahlung ein Jahr lang.

0
25
@elaaa

Du hast wirklich mehr als 6.000,-€ Arbeitslohn ohne Materialkosten für die Sanierung eines 3 qm grossen Badezimmers bezahlt?

Wie von LittleArrow oben dargestellt, würden ja 20% des unbar bezahlten Arbeitslohnes direkt von der Steuerlast abgezogen werden. Der Höchstbetrag von 1.200,-€ bezieht sich auf die 20%, also auf den Betrag, der Dir an Steuerlast abgezogen wird.

https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://help.orf.at/stories/2856865/&ved=2ahUKEwj_zLXNx4bfAhVCXxoKHUsIDhwQFjAAegQIAxAB&usg=AOvVaw2eDDSlgPXC9R23jQx6Morq

0
27
@elaaa

Du hättest aber können - Vorschuss Dezember - schlechte Planung - Erkenntnisse zu spät hier erbeten.

1
53
@correct

Ja, auch ein Vorschuss ist möglich, aber fraglich bleibt, ob dieser isoliert für den Teil der haushaltsnahen Handwerkerleistung gezahlt werden kann.

0
1
@correct

Eine Abschlagszahlung wäre nicht gegangen.

0
1
@Andri123

Ja, leider war es so viel. Es musste komplett entkernt werden und aufbereitet... Altbau

0

Bei haushaltsnahen Handwerkerleistungen (nach § 35a EStG) ist einkommensteuerlich nur der Rechnungsteil relevant, der nicht das Material betrifft ("Alles ohne Material"). Dieser Rechnungsteil kann zu 20 %, maximal € 1.200 im Jahr der Zahlung geltend gemacht werden.

Bei einer Rechnung im Herbst könnte man vielleicht einen Teil der entsprechenden Leistungen sofort und den Rest im nächsten Jahr zahlen, wenn der Handwerker mitspielt. Die unbaren Zahlungen müssen nachweisbar sein!

Hallo,

Du musst mit dem Handwerker reden, dass er die Rechnung auf 2 Jahre verteilt und solltest natürlich auch im jeweils gleichen Jahr zahlen.

Viel Glück

Barmer

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Kann mein Vater meine gefahrenen Km von der Steuer absetzen?

Hallo,

Ich bin Azubi und fahre jeden tag 40 km zur Arbeit hin+ zurück. Da ich keine Steuern zahle (bzw nur wegen Weihnachtsgeld einmal 2 euro :D) habe ich mich gefragt ob mein Vater die gefahrenen Km von seinen Steuern absetzen kann.

Das Auto ist auf ihn versichert und er gilt auch als Halter. Allerdings fährt er die selbe Strecke jeden Tag mit einem anderem Auto. Da er nun Halter von beiden Autos is müsste er die Kilometerpauschale doch auch von beiden Autos absetzen können oder nich?

Und falls nicht. Stimmt es, dass ich nach meiner Ausbildung, wenn ich als Geselle arbeite und Steuern zahle die komplette pendlerpauschale und alles was sonst noch angefallen ist in den letzten 3,5 Jahren von den Steuer nachträglich absetzen kann und sozusagen erstma einige Zeit komplett Steuerfrei arbeite? (gab doch da 2012 irgendwie sone Änderung).

mfg Julian

...zur Frage

Einkommensteuer / Anlage Kind: Stipendium, Studiengebühren und Ausbildungsfreibetrag?

Hallo, es geht um folgenden Sachverhalt: Elster Formular, Est-Erklärung für 2010. Eine Mutter hat ein Kind, geboren im November 1985. Der Sohn hat in 2010 studiert und ein Stipendium (SDW) erhalten. Dieses betrug 12 Monate a 520 Euro plus 3 Monate a´ 350 Euro zusätzlich für ein Auslandssemester Anfang des Jahres.´Insgesamt also 7290 Euro Stipendium im Jahr 2010.

Frage a): MUSS das Stipendium in der Est-Erklärung der Mutter eingetragen werden?

b): falls ja, dann in In Anlage Kind, Seite 1, Zeile 26, "Öffentliche Ausbildungshilfen" (obwohl die SDW-Stifung ja eigentlich privat und nicht öffentlich ist)? Oder in den Zeilen 24 oder 25 (Übrige Einkünfte und Übrige Bezüge)?

c): von April bis September war ein Semester am Wohnort der Mutter (wo der Sohn dann auch gewohnt hat). Für dieses Semester mussten Studiengebühren von insgesamt ca 700 Euro bezahlt werden. Müssen/können dieses in Anlage Kind, Seite 1, Zeile 26, "Besondere Ausbildungskosten" eingetragen werden? Und können unter diesen Ausbildungskosten noch weitere Beträge (welche?) abgesetzt werden?

d) In Anbetracht der 7290 Euro Stipendium und 830 Euro Verdienst des Kindes: gibt es sowieso keinen Ausbildungsfreibetrag oder andere Freibeträge bei der Steuer für die Mutter?

Für Antworten (zu einzelnen oder allen Fragen): danke im Voraus!

...zur Frage

Kosten einer Pilotenausbildung später absetzbar?

Ich habe meine Ausbildung zum Berufspiloten per Kredit finanziert. Die Ausbildung habe ich in den USA und in Irland gemacht, der Kredit stammt aus Deutschland. Wenn ich demnächst anfange als Pilot zu arbeiten kann ich diese Kosten ( ca. 80.000 Euro) über Jahre hinweg von der Steuer absetzen? Den Kredit kann ich so zurückzahlen wie es mir genehm ist, fallen halt Zinsen an.

...zur Frage

kann FA hälftig einkommensteuervorauszahlung aufteilen bei trennung trotz Personenbezogene lastschri

hallo, das FA hat meine Einkommensteuervorauszahlung hälftig auf mich und hälftig auf meine Ex-Frau gebucht (2006 u. 2007) obwohl ich seit 1998 ein Lastschriftverfahren mit dem FA vereinbart habe für die zurechnung nur für mich. (damals war ich noch nicht verheiratet) ab 2001 Heirat machte ich gemeinsame Veranlagung, habe aber die Lastschriftvereinbarung nie geändert. Das Finanzamt begründet die Aufteilung mit AO, das ihnen nicht bekannt war zum Zeitpunkt der Zahlung auf wenn es gebucht werden soll. Obwohl wie gesagt das lastschriftverfahren beim fA ist. Habe gegen den Bescheid Einspruch erhoben, wurde aber abgelehnt. kann mir Jemand helfen.

...zur Frage

Wann muss man ein Stipendium versteuern?

Für eine Promotion möchte ich mich gerne für ein Stipendium bewerben und dabei interessiert mich ob ich diese Zahlungen dann versteuern muss oder ob sie als steuerfreie Bildungszahlungen gewertet werden egal aus welchen Mitteln sie kommen. ich habe mal gehört, dass Stipendien die aus Steuerzahlungen kommen auch versteuert werden müssen, während Stipendien von Bildungseinrichtungen von der Steuer befreit sind. Vielen dank für eure Hilfe.

...zur Frage

Ich arbeite in der Schweiz, gemeldet bin ich zusammen mit meiner Frau in Deutschland, meine Frau arbeitet in Deutschland, welche Steuerklasse soll sie angeben?

Die Frage stellt sich, da ich zwar in der Schweiz arbeite aber weiterhin in Deutschland gemeldet bin. Unser Wohnsitz befindet sich Nach wie Vor in Deutschland. Mein in der Schweiz versteuertes Einkommen ist hoeher als das meiner Frau in Deutschland. Wir moechten gern Nachzahlungen vermeiden. Deshalb entstand die Frage welche Steuerklasse fuer meine Frau am Besten ist.

Darueber hinaus moechte ich wissen ob ich meinen Verdienst beim Finanzamt anmelden sollte?

Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?