selber Familienname aber keine Adoption, ist man dann trotzdem Erbberechtigt?

1 Antwort

Nein. Stiefkinder sind nur durch Testament erbberechtigt.

Hat ein adoptiertes Kind später eine Unterhaltspflicht gegenüber den leiblichen Eltern?

Freunde von uns haben vor einigen Jahren ein Kind adoptiert. Wenn nun die leiblichen Eltern des Kindes nicht mehr imstande sind, ihren Lebensunterhalt zu bestreiten, ist dann das leibliche Kind verpflichtet, die leiblichen Eltern zu unterstützen? Diese Frage haben wir neulich diskutiert. Denn in der Geburtsurkunde stehen ja auch die leiblichen Eltern.

...zur Frage

Firmenwagen für Sohn im Familienbetrieb sinnvoll?

Ich bin bei meinen Eltern angestellt. Ich möchte ein Auto haben, dass ich beruflich und privat nutzen kann. Ich hatte gedacht, dass es sinnvoll ist, dass meine Eltern einen Firmenwagen kaufen, damit wir die Umsatzsteuer zurückkriegen und die Firma steuern sparen kann. Meine Eltern würden die Kosten des Autos (abzgl. der Einsparungen) von meinem Gehalt abziehen .

Da ich einen Jahreswagen kaufen würde und das Auto überwiegend Privat nutze, kommt bei mir nur die 1% Regelung in Frage. Aber das würde ja bedeuten, dass ich nach 8,3 Jahren (8,3 * 12 * 1% = 100%) den vollständigen Bruttolistenpreis abbezahlt hätte und dann wird noch weiter bezahle. Stimmt meine Rechnung so? Denn dann verstehe ich nicht, wieso es überhaupt Firmenwagen gibt, denn dann ist es doch eigenlich so, dass jeder der einen Firmenwagen über 8,3 Jahre nutzt, sich von diesen Steuern schon längst ein Auto zum Neupreis incl. MwSt. hätte kaufen können oder?

Selbst wenn meine Eltern sagen, die Kosten für den Firmenwagen trägt nur die Firma und von meinem Gehalt wird nichts abgezogen, hätte ich ja nach 8,3 Jahren trotzdem den Neuwagen abbezahlt. Selbst hier wäre es doch dann - unabhängig vom Auto - immer sinnvoller das Auto selber privat zu kaufen - oder habe ich einen Denkfehler?

...zur Frage

Wer trägt die Kosten für eine Beerdigung?

Hallo,

Meine Schwiegermutter ist schwer erkrankt und wird in den nächsten Wochen versterben. Mein Mann, dessen Bruder und der Mann meiner Schwiegermutter sollen das Erbe ausschlagen da es wenn nur Schulden zu erben gibt. Mein Schwiegervater bezieht nur eine kleine Rente und arbeitet noch auf 400€Basis nebenbei. Bisher war meine Schwiegermutter die Hauptverdienerin. Mein Schwiegervater wird Sozialhilfe beantragen müssen sehr wahrscheinlich nach dem Tod seiner Frau. Wer muss dann die Kosten für die Beerdigung tragen zumal die beiden 0€ gespart haben? Muss mein Mann als Sohn trotzdem zu einem Anteil die Kosten tragen auch wenn er das Erbe ausgeschlagen hat? Kommt mein Schwiegervater wirklich "einfach davon" wenn er Sozialhilfe danach beantragt? Und kann ich als Schwiegertochter auch dafür belangt werden bzw würde auch mein Einkommen überprüft werden ob ich etwas zahlen kann oder bin ich komplett außen vor da ich ja nicht erbberechtigt bin? Momentan haben mein Mann und ich noch gutes Einkommen mit zwei Gehältern. In ein paar Wochen kommt allerdings unser erster Nachwuchs und mit dem Elterngeld würde das normalerweise auch so funktionieren... Aber eine Beerdigung die wir anteilig bezahlen müssten würden uns schon "in den finanziellen Ruin" treiben zumal wir ein Haus abzubezahlen haben....

Danke für die Antwort :)

...zur Frage

Erwirbt man als Erbe erst dann alle Rechte u. Pflichten, wenn Erbschein vorliegt?

Das Ausstellen des Erbscheins dauert ja so einige Zeit, was passiert, wenn man trotzdem vor Erlangen des Erbscheins als Erbe auftritt, zB gegenüber Banken u. Versicherungen,und sich später rausstellt, Haupterbe wird jemand anderer. Ist man dann evtl. strafbar zu machen? Wann gehen Rechte/Pflichten über auf Erben?

...zur Frage

Wenn man seinen Namen ans Stiefkind übergibt, aber nicht adoptiert, ist es dann erbberechtigt?

Entsteht durch die Übertragung des Familiennamens ans Stiefkind auch ein Erbanspruch des Kindes gegen mich?

...zur Frage

Scheidung beantragt - ist Partner noch erbberechtigt?

Wenn die Scheidung eingereicht ist, ist dann der Partner im Falle des Ablebens des "Noch-Ehepartners" noch erbberechtigt? Müsste man da etwas regeln. Unter Umständen zieht es sich ja lange hin, bis die Scheidung durch ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?