Seit wann gibt es eigentlich den Scheckverkehr ?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Seit der Zeit der Fugger und Medici.

Die haben als Bankiers die Zahlungen für den Vatikan so abgewickelt. Was die Kirche in den anderen Ländern einnahm, ging an die Häuser der Medici, Fugger und Welser. De stellten darüber Papiere aus, die dann nach Rom gebracht wurden. Dort zahlen dann die Niederlassungen aus.

Deshalb sind auch alle Ausdrücke in dem Bereich, wie zum Beispiel Giro, Bankrott, usw. der itlienischen Sprache entnommen. Die doppelte Buchführung hat ein italienischer Mönch erfunden udn ein Fugger hat sie nach Deutschland gebracht.

Hallo Wechselstubb, historisch gesehen, hat die Entwicklung des Schecks ihren Ausgang im Italien des 13. und 14. Jahrhunderts genommen. Von dort aus hat sich der Scheckverkehr nach Holland und England ausgebreitet. In Deutschland soweit ich weis, entwickelte sich der Scheckverkehr nich vor der zweiten Hälfte des 19. jahrhunderts. Im jahre 1908 kam es dann zum Erlaß eines Scheckgesetzes.

Was möchtest Du wissen?