Seit seit 6 Jahren bin ich Rentner, vorher Freiberufler. Ich muss nach wie vor jährlich eine Steuererklärung abgeben, dann kommt ein bescheid über 0 Euro.?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Naja, offensichtlich ist auch nicht allen Finanzbeamten alles bekannt.

Unter Hinweis auf § 56 EStDV bist du anscheinend nicht zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet, jedenfalls deinen Angaben zufolge.

Ich würde mal beim FA anrufen und die Sache klären.

https://www.gesetze-im-internet.de/estdv_1955/__56.html

Brigi123 22.07.2017, 21:38

Schade, dass Du dem Fragesteller nicht erklärst, inwiefern genau er sich auf § 56 EStDV beziehen soll. Das könntest Du ihm doch bestimmt auch erklären?

Es ist schön, wenn Paragraphen auch benannt werden, aber ein Laie kann diese Paragraphen teilweise nicht verstehen. Das wird Dir sicherlich auch bewußt sein.

1
EnnoWarMal 23.07.2017, 05:24
@Brigi123

Der § 56 EStDV ist aber für jeden einsehbar. Wer es schafft, hier eine Frage vorzulegen, schafft es sicherlich auch, Buzer oder andere Gesetzesseiten aufzurufen.

Und anders als der damalige § 2 (3) EStG ist §56 EStDV sogar verständlich.

Man kann hier im Übrigen auch nicht wissen, ob die Norm überhaupt zutrifft. Dazu gibt der Sachverhalt ja nix her.

2

Hallo,

wenn man diesen NV-Antrag stellt, braucht man mehrere Jahre keine Steueretklärung machen (Ausnahme: die Einkünfte übersteigen überraschenderweise den Grundfreibetrag, z.B. durch eine Erbschaft oder Heirat).

Gruß

RHW

Petz1900 22.07.2017, 17:58

1. Dafür ist der NV-Antrag nicht gedacht.

2. Man kann trotzdem verpflichtet sein eine Steuererklärung abzugeben.

1
EnnoWarMal 23.07.2017, 05:25

Eine Erbschaft hätte nun genau was für eine Auswirkung auf die Einkommensteuer?

1
RHWWW 23.07.2017, 08:30
@EnnoWarMal

Hallo Ennowarmal,

durch eine Erbschaft kommt es häufig zu zusätzlichen Einkünften (Mieteinnahmen, Zinsen, Dividende etc.), die man vorher nicht hatte. Es kommt seltener vor, dass Bargeld in größeren Summen vererbt wird.

Ich hätte besser "höhere Einkünfte infolge einer Erbschaft" schreiben sollen. Danke für den Hinweis/die Nachfrage.

Gruß

RHW

0

Stelle beim Finanzamt doch mal einen NV Antrag. Wird dieser genehmigt, dann hättest Du erst einmal immer für 3 Jahre Ruhe, es sei denn Deine Einnahmen würden so steigen, dass eine Steuerpflicht entsteht.

Petz1900 22.07.2017, 17:59

1. Dafür ist der NV-Antrag nicht gedacht.

2. Man kann trotzdem verpflichtet sein eine Steuererklärung abzugeben.

0

Deine "Belastung" hält sich doch sehr in Grenzen.

Zu den Pflichten als Bürger gehört eben auch die Abgabe der Steuererklärung. 

Da niemand beim Finanzamt weiss, wie hoch Deine künftigen freiberuflichen Einnahmen sein werden, wirst Du eben weiterhin "berichten" müssen.

Petz1900 22.07.2017, 17:59

nein, siehe § 56 EStDV

0
Impact 22.07.2017, 18:04
@Petz1900

Was steht denn in dieser Vorschrift zu den Einkünften aus freiberuflicher Tätigkeit?

0

Was möchtest Du wissen?