Schwiegermutter aufnehmen im Haus die Hartz 4 bekommt, fallen die Leistungen dann flach?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Rein formal könnt ihr - als Ehepaar - mit der Schwiegermutter keine Bedarfsgemeinschaft bilden; das ist formal vollkommen ausgeschlossen. (§ 7 Abs. 3 Nr. 2 SGB II: ... "unverheirateten Kindes" ...).

Außerhalb der BG ist Einkommensanrechnung nur über die Unterhaltsvermutung des § 9 Abs. 5 SGB II möglich, welche das Jobcenter anstellen DARF.
Da dieser Passus aber KEINERLEI PFLICHT kodifiziert UND eine Pflicht nach BGB-Recht nicht beteht, reicht eine einfache wahrheitsgemäße Erklärung der Leistungsbezieherin, dass ihr keinen Unterhalt leistet und leisten werdet.

Die Schwiegermutter behält also auch in eurem Haus Anspruch auf vollen Regelsatz zzgl einer angemessenen Miete.
Da sie also ihren Leistungsanspruch behält, läuft auch KV übers Jobcenter; RV fällt flach.

DH, gleich mit Gebrauchsanweisung.

1

Das wird ein harter Kampf mit dem Jobcenter werden: Man unterstellt unter Garantie, dass eine Bedarfsgemeinschaft gebildet wird und verlangt Informationen über die Einkommensverhältnisse der übrigen Familienmitglieder. Informiere Dich besser vorab, was die typischen Merkmale einer Bedarfsgemeinschaft sind und wie man sie vermeiden kann.

Man unterstellt unter Garantie, dass eine Bedarfsgemeinschaft gebildet wird

Nein, da das formal vollkommen ausgeschlossen ist (§ 7 Abs. 3 Nr. 2 SGB II)

1

Ihr dürft mit der Dame keine Bedarfsgemeinsachaft eingehen.

Den Haushalt sozusagen getrennt halten.

Natürlich könnt ihr sie zum Essen einladen usw. Aber eben nicht alles vermischen.

Wenn jemand über 25 ist, kann er nicht zwangsweise der Familie zugeschlagen werden, nur weil die im gleichen Haushalt wohnen.

Hartz4 ins Ausland überweisen lassen?

Nicht, dass ich gerade davon betroffen wäre, aber mich würde interessieren, ob es möglich ist, dass man ins Ausland zieht und sich dorthin Hartz 4 überweisen lässt. Oder darf man das nicht und muss somit die Kohle hier ausgeben?

...zur Frage

Gartenhütte steuerlich absetzbar?

Ich plane auf dem Gartengrundstück meiner Schwiegermutter eine Gartenhütte zu errichten. Kann ich die Kosten steuerlich geltend machen. Wenn nicht, evtl. meine Schwiegermutter? Da die Kosten für die Aktion ca. 15.000€ beträgt, wäre dies vor dem Kauf wichtig zu klären.

Hoffentlich kann mir jemand helfen.

...zur Frage

Altersvorsorge bei Hartz IV - kann ich Riesterrente guten Gewissens empfehlen?

Altersvorsorge bei Bezug von Hartz IV, kann ich den Leistungsbeziehern die Riesterrente guten Gewissens empfehlen? Die Leute müßten nur 5 Euro im Monat zahlen und bekommen die Riesterzulagen für Kinder sogar noch mehr. Eine andere Privatabsicherung für später kann man mit 5 Euro doch kaum schaffen. Die Jobcenter zahlen seit 2011 keine Rentenbeiträge mehr, da wäre die Vorsorge doch doppelt wichtig, oder was würdet Ihr raten? Danke euch.

...zur Frage

Brauche dringend Eure Hilfe!! Wie kann ich eine Hypothek löschen

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und hab auch gleich die erste Frage. Hierzu muss ich leider ein wenig ausholen. Brauche aber dringend Rat.

Meine Schwiegermutter ist im Besitz eines Einfamilienhauses, auf dieses wurde durch ihren Bruder aufgrund einer drohenden Vollstreckung eine Hypothek eingetragen in Höhe von 385.000,00 EUR. Dieses Geld ist aber niemals geflossen, es diente lediglich dazu eine drohende Vollstreckung abzuwerten. Die Hypothek wurde im Jahr 1996 eingetragen.

Nun hat sie ein Kaufangebot erhalten, welches aber an die Bedingung geknüpft ist, dass die Hypothek gelöscht wird.

Nun zu meiner Frage: Kann man die Hypothek einfach löschen lassen? Wenn ja, das Geld ist ja weder geflossen noch wurde jemals etwas zurückgezahlt.

Fällt hier im schlimmsten Fall eine Schenkungssteuer an? Wenn ja, wie hoch wäre diese bei diesem Betrag (ich schätze mal so an die 150.000 EUR), oder lediglich eine Löschungsgebühr (vermutlich 200,00 bis 300,00 EUR).

Ihr Bruder ist Pfarrer und stellt natürlich keinerlei Ansprüche. Es geht nur darum wie man eine solche Hypothek löscht ohne dass hier hohe Kosten entstehen und ob dies überhaupt möglich ist.

Vielen Dank für Eure Antworten.

Grüße doux28

...zur Frage

Muss ich einen Minijob anmelden, für Betreuung der Enkeltochter gegen Aufwandsentschädigung?

Wir sind beide Altersrentner über 65 und betreuen 3 bis 4x in der Woche je 5 Stunden unsere 8jährige Enkeltochter. Wir holen sie von der Schule ab, bringen sie zum Tanz- und Musikunterricht, danach zu uns und abends nach dem Duschen und Abendbrot nach Hause. Zwei bis dreimal im Monat schläft sie auch bei uns, wenn die Eltern am Sonnabend Dienst haben. Wir haben dafür die Zahlung einer Aufwandsentschädigung von 2€ je Stunde und Ersatz der Fahrkosten schriftlich vereinbart. Jetzt sagte mir ein Nachbar, das wäre Schwarzarbeit, und wir müßten dafür ein Gewerbe anmelden und eine Ausbildung mit Prüfung ablegen. Auch müssten wir die Aufwandsentschädigung bei der Steuererklärung angeben. Unsere Tochter macht die Kosten jedoch nicht als Kinderbetreuungskosten geltend. Jetzt sind wir echt verunsichert, denn wenn wir die Betreuung nicht machen, müsste unsere Tochter sofort ihre Arbeit aufgeben. Wir wollen aber auch nicht als Schwarzarbeiter dastehen.

...zur Frage

Schwangerschaft, kein Hartz IV- was steht mir zu?

Hallo, ich hoffe, dass hier vielleicht jemand Rat weiß... Ich befinde mich derzeit in einer etwas schwierigen Situation und wüsste gar nicht, zu welcher Beratungsstelle ich mit meinen Fragen gehen sollte. Ich habe im Sommer mein Abi nachgeholt und hatte damit gerechnet, zum Wintersemester mit meinem Psychologiestudium anfangen zu können. Habe mich also an drei Unis beworben von denen ich bis Mitte August eine Ab- bzw. Zusage erwarte. Jetzt bin ich in der Zwischenzeit ungeplant schwanger geworden und inzwischen im 5. Monat. Hinsichtlich unserer finanziellen Situation lohnt es sich überhaupt nicht Hartz IV zu beantragen, da mein Freund gerade so viel verdient, dass ich nichts bekommen würde und wir zusammenleben, daher also eine Bedarfsgemeinschaft sind. Da wir dem Amt also für nichts und wieder nichts unsere gesamte finanzielle Situation aufschlüsseln und wahrscheinlich in regelmäßigen Abständen dort vorstellig werden müssten, haben wir uns dagegen entschieden Hartz IV zu beantragen. Meiner Krankenkasse habe ich meien Statuswechsel noch gar nicht mitgeteilt, da ich von einem gleitenden Übergang in den Studentenstatus ausgegangen bin. Jetzt meine Fragen:

  • Gibt es außer dem Kindergeld Leistungen, die ich beantragen kann, um etwas besser über die Runden zu kommen wenn bzw. bevor das Kind da ist?
  • Muss ich mich jetzt freiwillig versichern (was vermutlich sehr teuer wäre) oder könnte
    ich falls mich eine Uni annimmt ein Studium antreten und direkt für ein Jahr aussetzen nur um den entsprechenden Status zu haben?

Ich wär auch über einen Tipp zu allgemeineren Anlaufstellen für solche Fragen dankbar! Vielen Dank im Voraus! Jane

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?