Schwester gestorben - Eltern verzichten auf das Erbe

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man will Dich, aus welchen Gründen auch immer, über den Tisch ziehen.

Gegenüber dem Ehegatten erben die Eltern zu 1/4.

Also Eure Eltern würden 25 % erben.

Wenn eine Person ein Erbe ausschlägt, ist es so, als hätte die Person zum Zeitpunkt des Erbes nicht gelebt.

WEnn Deine Eltern am Erbzeitpunkt nicht gelebt hätten, würden Du und Deine Geschwister geerbt haben.

Nach der Erbausschlagung durch Eure Eltern seid ihr somit die gesetzlichen Erben dieses 1/4 der Erbschaft.

zum Nachlesen: § 1953 BGB

Das wievielte Bundesland ist die Ostmark denn? Wir brauchen doch hoffentlich nicht noch mehr Soli deswegen zu zahlen?!

0
@Privatier59

Für mich ist nicht sicher, dass es Felix Austria ist. Daher nach deutschem Recht beantwortet.

Habe aber nochmal nachgesehen.

In Österreich hätten die Eltern 1/3 geerbt. Verzichten Sie fällt es den Großeltern zu (die vermutlich nicht mehr leben und dadurch wieder den Geschwistern (in Grader linie verwandt) wo mit wird wieder bei den Geschwistern wären.

0

nein aus Österreich

Hatte ich mir gedacht. Für Deutschland hätte ich Dir die Antwort geben können.

0

Du brauchst keine Verzichtserklärung unterschreiben, denn du erbst sowieso nichts.

Nur deine Eltern wären erbberechtigt, wenn sie das Erbe ausschlagen dann geht alles an deinen Schwager.

Tut mir Leid, aber vor der Antwort das BGB konsultieren. lies mal § 1953 BGB in Verbindung mit §§ 1931 + 1371 BGB.

0

Wem gehört ein in der Ehe geerbtes Haus nach dem Tod es Ehepartners

Meine Eltern lebten in Zugewinngemeinschaft. Mein Vater ist gestorben. Nun gibt es unter den 5 Geschwistern Streit um ein von meiner (noch lebenden) Mutter während der Ehe geerbtes Haus. Gehört das Haus noch ausschließlich meiner Mutter (privilegiertes Anfangsvermögen) oder gehört es breits in das Erbe der Erbengemeinschaft? Da einer der Geschwister das Haus von meiner Mutter übernehmen möchte, herrscht Streit, wer über den Verbleib des Hauses mitentscheiden darf.

...zur Frage

Koennen meine Kinder "direkt" erben, wenn ich das Erbe ausschlage?

Wir sind drei Geschwister. Schwester ist gestorben und hat keine Nachkommen. Meine andere Schwester und ich erben zu 50%. Kann ich selbst das Erbe ausschlagen zugunsten meiner drei Kinder (Je Ein Drittel "meiner" 50%) oder wuerde bei meiner Ausschlagung des Erbes zuerst meine Schwester alles erben, also auch meine 50% und meine Kinder dann nichts bekommen?

...zur Frage

Ich habe mit 18 auf meinen Pflichtteil verzichtet. Jetzt ist ein Elternteil gestorben. Der andere Elternteil erbt. Habe ich jetzt wieder Anspruch auf Erbe?

Als ich auf das Pflichtteil verzichtet habe, war ich 18, jetzt 49. Meine Eltern haben alle Kinder auf den Pflichtteil verzichten lassen und sich gegenseitig als Erben eingestetzt. Nach dem Tod geht erst mal alles an anderen Elternteil. Danach an meine Geschwister. Habe ich da jetzt wieder Anspruch?

...zur Frage

Wie wichtig ist ein Testament in einer Patchwork Familie?

Ich kenne mich mit Versorgungsansprüchen und Erbansprüchen nicht so aus, besonders nicht wenn es etwas komplizierter in der Familienkonstellation ist. Deshalb weiß ich auch nicht, ob leibliche Kinder aus erster und zweiter Ehe beispielsweise gleich behandelt werden als Erben. Erbt eine Lebensgefährtin zum Beispiel überhaupt etwas, wenn der verstorbene Partner noch verheiratet ist aber getrennt lebt?

Ich würde mich freuen, wenn mir jemand sagen könnte, ob in solchen Fällen ein Testament eigentlich 'Pflicht' wäre!

...zur Frage

Erbverzicht zugunsten des Vaters ohne spätere Einschränkung möglich ?

Hallo Zusammen,

nach dem Tod meiner Mutter möchte ich auf meinen gesetzlichen Erbpflichtteil (es ist kein Testament vorhanden) zugunsten meines Vaters (Ehepartner) verzichten.

Es handelt sich um Eigentum + Aktien.

Wenn ich das bisher richtig verstanden habe, sollte ich jetzt eher auf das Erbe verzichten und es nicht ausschlagen...?

Ist dieser Verzicht nur für die jetzige Situation und beerbe ich Ihn im Falle seines Todes dann "ganz normal" (komplett) ?

Sollte ein neuer Lebenspartner (evtl. mit Kindern) in sein Leben treten, wie kann ich bereits jetzt schon vorsorgen ohne spätere Streitigkeiten ?

Danke vorab und sorry für die verschiedenen Fragen aber ich habe bisher keine eindeutige Vorgehensweise finden können.

...zur Frage

Pflichtteil einfordern obwohl man vor Jahren schon abgefunden wurde?

Jemand hat zwei Töchter. Eine Tocher bekommt das Haus zu Lebzeiten der Eltern überschrieben. Die andere Tochter wird abgefunden und bestätigt im Notarvertrag, dass sie ihren Elternteil erhalten hat. Nach über zehn Jahren versterben die Eltern. Kann sie jetzt nochmal einen Pflichtteil fordern, für das restliche Vermögen der Eltern?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?