Schwanger zur Familie des Freundes ziehen. Darf der Vermieter das verbieten?

2 Antworten

Im Sinne des §553 BGB dürfen nur enge Familienangehörige einziehen, ohne dass dafür der Vermieter um Erlaubnis gefragt werden muss. Darunter fällst du schon mal nicht.

Dann gibt es laut dem Paragraphen Fälle, bei denen der Vermieter zwar gefragt werden muss, dieser aber die Erlaubnis nur in ganz seltenen und begründeten Ausnahmefällen (z.B. Grund in der Person) verweigern darf. Der Vermieter muss also gefragt werden.

Wenn das Haus nicht mehr bezahlt werden kann und ihr alle ausziehen müsst, dann hat das natürlich nichts mehr mit deinem Einzug zu tun, das ist dann ein anderes Thema. Denn dann musst du ja zwangsläufig auch raus.

In der Praxis ist es so, dass Vermieter meist solange nichts dagegen haben, solange der Hausfrieden gewahrt, eine übermäßige Abnutzung oder Verhältnisse wie bei Zigeuners und zu allervorderst Zahlungsausfälle nicht zu erwarten sind.

Heißt: Die verwitwete Oma mit ins Häuschen oder ausreichend große Wohnung ist meist kein Problem. Eine exponentielle Familienerweiterung auf 45 qm2 schon.

0
@jgobond682

Danke für deine Meinung. Aber es ist nicht hilfreich zu erklären, wie es in der Praxis oftmals gehandhabt wird. Denn das muss für den Vermieter in der Frage nicht gelten. Ich beschränke mich daher darauf, wie es vom Gesetz her vorgesehen ist. Denn das kann man als Mieter dann auch verlangen im Streitfall.

0
@Aivas

Du kannst Dich gerne beschränken wie Du möchtest, aber erlaube mir den Hinweis, dass es nicht immer zum Erfolg führt gleich mit nem Paragraphen unterm Arm in die Tür zu fallen.

0
@jgobond682
aber erlaube mir den Hinweis

Gerne. Aber dann schreibe doch eine eigene Antwort. Denn der Kommentar unter meiner Antwort macht den Eindruck, als kann der Vermieter nichts gegen den Einzug unternehmen, solange es keinen Grund zu Beschwerden gibt. Und dieser Eindruck wäre für den Fragesteller nicht hilfreich. Denn der Vermieter könnte durchaus Stress machen, wenn er merkt, dass jemand mit eingezogen ist. Und genau das möchte ich vermeiden. Daher konnte ich deinen Hinweis so nicht stehen lassen.

0
@Aivas

das ging mir mit deinem beitrag genauso deswegen habe ich meinen als ergänzung zu deinem beigefügt. denke wir sind uns jetzt einig

0
Nun ist es so dass die Familie meines Freundes ziemliche finanzielle Schwierigkeiten hat und nicht weiß ob sie das Haus überhaupt behalten darf.

Handelt es sich um ein Eigenheim ( oder um eine gemietete Immonilie? )

Bei einem gemieteten Haus bzw. einer Wohnung stellt sich die Frage inwieweit die Zustimmunng eines Vermieters erforderlich ist.

Denn zwischen Dir und den Mietern besteht keinerlei verwandschaftliche Beziehung also muss de Vermieter Deinem Einzu nicht zustimmen bzw. kann die Zustimmung verweigern. Hinzu kommt .... wie groß wäre die Wohnnfläche?

Wenn sie es nicht behalten können haben sie alternativ eine Wohnung gefunden die groß genug wäre,

der Vermieter hat Anspruch darauf vor Bezug der Wohnung zu wissen wie vile Personen einziehen werden!

Was möchtest Du wissen?