Schwanger von WG Mibewohner-automatisch dann eine Bedarfsgemeinschaft?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Deine Freundin muss, wenn das Kind da ist, eine Änderung beim JC angeben und dann könnte die Wohnsituation umgedeutet werden.

Bis dahin ist es erst mal egal. Nicht die Schwangerschaft, sondern die Geburt muss dem Jobcenter mitgeteilt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Julia23
06.08.2013, 13:11

Aber die Schwangerschaft erhöht doch ab der 12ten Woche den ALG2-Satz: Mehrbedarf für Schwangerschaft des Antragstellers = 65.00 €. Ist dann die (freiwillige) Angabe nicht sinnvoll?

0

Wie lange existiert denn diese WG schon mit diesem neuen Lebensgefährten? Denn Im allgemeinen wird angenommen und unterstellt, dass nach 12 Monaten eine Bedarfsgemeinschaft bestelt.

Sobald ein (gemeinsames) Kind da ist wird auch angenommen und unterstellt dass es sich um eine Bedarfsgemeinschaft handelt. Daher wird spätestens ab Geburt des Kindes eine Bedarfsgemeinschaft draus. Allerdings gibt es ab dann auch Elterngeld (300€) plus Kindergeld (184€). Zumdem gibt es ab er 12ten Schwangerschaftswoche einen Zuschlag/Erhöhung des ALG2-Satzes

Je nach Einkommen des Partners wird der ALG2-Anspruch sinken oder gar ganz wegfallen. Im letzteren Falle muss sich die Mutter dann auch noch selber Krankenversichern (für ca. 150€ im Monat). Im Gegenzug darf der zahlende Partner die Unterstützung als "außergewöhnliche Belastung" bei der Steuererklärung angeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?