Schwanger Vertrag unterschrieben, nun BV?

3 Antworten

Keine Frau ist im Rahmen eines Vorstellungsgespräches verpflichtet eine bestehende Schwangerschaft mitzuteilen - und ein potentieller Arbeitgeber darf auch nicht danach fragen.

Ergo .... Du hast nichts zu befürchten, aber Anspruch auf Weiterbezahlung während Deines BV. Und über Deinen AG musst Du Dir keine Gedanken machen, der bekommt die Kosten größtenteils erstattet.

Hey, danke für deine Antwort ! Ich habe aber Gelesen, dass ich in berufen, in weichen ein BV besteht ( pflege) und ein befristeter Vertrag, ich es hätte mitteilen müssen ! Da ich ja quasi Leistungen erhalte, aber keine Arbeitskraft erbringe. und da ich in der 11 ssw bin, kann der sich eh denken, dass ich es wusste. bin noch etwas unerfahren & hab Schiss😅

& danke ! :)

0
@Jennyyyy

Klipp ud klar - Du musst keinen "Schiss" haben - alles in Ordnung.

0

Es ist alles in Ordnung! Deshalb gibt es das MuSchG. Damit sich Frauen eben keinen Betrug oder Leistungserschleichung nachsagen lassen müssen nur, weil sie für den Fortbestand der Menschheit zuständig sind.
Du darfst auch schwanger oder in Familienplanung jeden Job annehmen, du bist da auch nicht auskunftspflichtig! Hör auf, dich schlecht zu fühlen, das ist völlig unangebracht. Du hast das Recht auf deiner Seite.

Ich danke dir :) endlich mal eine, die mir nicht mit moralischen Aspekten kommt und mir unterstellt, ich wollte mir nur etwas erschleichen :)

0

Sorry, Bullshit, Blödsinn!

Selbst wenn der Chef beim Vorstellungsgespräch gefragt hat/hätte, dürftest Du, sogar geschützt vom Gesetzgeber, lügen.

Also mache Dir keinen Kopf.

Dir (euch) alles Gute!

Danke für deine Antwort :) es handelt sich aber um einen Beruf in der Pflege. Dort wird wohl immer ein BV erteilt. Da hätte er doch im VG fragen dürfen oder ich hätte mich offenbaren müssen oder ? Sonst ist es doch irgendwie wirklich Betrug. Er kann doch darauf plädieren, dass ich das schon vor Arbeitsantritt wusste und auch die Krankenkasse ist nicht dumm.

ich bin naiv gewesen. Es tut mir wirklich leid und ich hoffe, dass jetzt alles noch gut wird... :(. Ich danke dir ! :)

0
@Jennyyyy
Da hätte er doch im VG fragen dürfen oder ich hätte mich offenbaren müssen oder ?

Nein, nein und nochmals nein!

Kein Mann wird nach seinen Plänen zur Familienplanung gefragt und ob er wegen evtl. Elternzeit ausfallen wird. Und Frauen sollen sich offenbaren? Das ist Diskriminierung und zu Recht verboten.
Außerdem bekommt dein Arbeitgeber seinen finanziellen Aufwand für dich von der Krankenkasse zu 100% erstattet.

2
@Wassonst

Okay Dankeschön :) dachte halt, es wäre in Pflegeberufen anders, da hier ja definitiv ein bv greift, und die Arbeit für Schwangere nicht geeignet ist

0

Was möchtest Du wissen?