Schwanger trotz ALG I

4 Antworten

In der Zeit des Mutterschutzes bekommst Du Mutterschaftsgeld in der Höhe des ALG I von der Krankenkasse.

Wenn Du es noch hinbekommst in diesem Jahr zu entbinden, bekommst Du Eltergeld nach dem Einkommen von 2013

Nicht, wenn das ALG I voll ausgeschöpft wurde.

Wenn der Antragsteller zum Beispiel sieben Monate arbeitslos war, wird das Elterngeld nach dem Gesamtnettoeinkommen der restlichen 5 Monate berechnet.

0

Hallo SkipBo78, jetzt geht,s ernsthaft weiter :

Wird eine Frau zunächst arbeitslos und dann schwanger, muss die Arbeitsagentur ihr das fällige Arbeitslosengeld weiter zahlen. Auch dann noch, wenn die Frau wegen der Schwangerschaft inzwischen mit einem ärztlichen Beschäftigungsverbot belegt wurde und sie damit für die Agentur faktisch nicht mehr vermittelbar ist.

LandesSozialgericht Rheinland-Pfalz, Urteil vom 28.01.2011 - L 1 AL 38/10

K.

ach ich lese erst jetzt, arbeitslos bis 01.10. 14 - das dürfte knapp werden mit meiner soeben gegebenen Antwort, jedenfalls bei einer normalen Schwangerschaftsdauer.

1
@LittleArrow

stmmt wir hatten hier schon eine Frau mit Kindern von 5,3 und 8 Monaten

1

Was wird passieren??

Dein ALG I wird auslaufen und sollte Dein Mann ALG II beziehen, wirst Du es auch beantragen müssen.

Ist Dein Mann berufstätig, ist er für seine kleine Familie der Ernährer.

Was Dir an Geld zusteht, ist dann nur das Kindergeld, denn voll ausgeschöpftes Arbeitslosengeld zählt bei der Berechnung des Elterngelds nicht mit

Was möchtest Du wissen?