Schulische Ausbildung (Halbwaise) Amt will wohnung nicht zahlen !

2 Antworten

Hallo Primus!!!

Ja ich gebe dir recht. Es ist eine Staatlich anerkannte schulische Ausbildung die zwei Jahre lang geht.

Leider bekomme ich keine weitere Unterstützung was Wohngeld betrifft und ALG II da habe ich ja gerade ständig eine Absage bekommen wo ich ja nun Bafög beantragen muss.....

Ich bin einfach überfragt durch dieses ständige hin und her mal hü mal hot. Da ich mich nun durch schnorren muss und nicht weiß wie ich alles Abdecken soll

Hilfe vom Jobcenter bzw Sozialamt kann ich knicken denn dann hätte ich schon i.welche unterstützung. Oder sehe ich das Falsch?

Sieh Dir mal den Link von Gänseliesel an, den ich Dir gerade einstellen wollte.

0
@Primus

PS. Bei weiteren Fragen benutze bitte die Funktion Antwort kommentieren, damit der Zusammenhang gewahrt bleibt.

0

Hallo, für dich ist das Jobcenter zuständig, lass dich nicht abwimmeln!

Hast du über die Entscheidung etwas Schriftliches ? Ist immer von Vorteil ! Du brauchst keine Entscheidung der Behörde widerstandslos akzeptieren. Gegen jeden Bescheid kann man Widerspruch einlegen und auf diese Weise wird eine Überprüfung deines Antrags erfolgen.

Schreib einfach so knapp und klar wie möglich, worum es dir genau geht und was du an der bisher getroffenen Entscheidung der Behörde für falsch hältst.

Oder du kannst auch solch einen Widerspruch beim Bearbeiter selbst mündlich zu Protokoll geben. Dann jedoch darauf achten, dass der Bearbeiter den Widerspruch auch wirklich zu Protokoll nimmt und nicht bloß als einfache mündliche Beschwerde wertet.

Du hast nichts zu verlieren, kannst nur gewinnen ! Von Vorteil ist auch immer, eine Begleitperson zum Gespräch mitzunehmen. Vier Ohren hören mehr als zwei ;-))

Viel Glück ! K.

1

Geh zum Jobcenter und erkläre denen, dass das Wohnen bei Deiner Mutter nicht mehr zumutbar ist.. Das musst Du allerdings glaubhaft ( Zeugen ) nachweisen.

Schaffst Du das, wird man Dir ALG II gewähren bzw. ab dem 01.09. eine Aufstockung zu Deinem Verdienst zahlen. Auch einmalige Zahlungen zur Ersteinrichtung stehen Dir dann zu.

Also noch einmal: Augen zu und durch und Du wirst sehen - alles wird gut ;-))

wird man Dir ALG II gewähren bzw. ab dem 01.09. eine Aufstockung zu Deinem Verdienst zahlen.

Nach welcher Rechtsgrundlage ist dies für eine Auszubildende beanspruchbar?

G imager761

0
@imager761

Hallo Imager, ich grüße Dich ;-))

Ich widerspreche Dir nicht, denn es besteht, sofern es sich um eine staatlich anerkannte Ausbildungsstätte handelt und es sich um eine betriebliche Ausbildung handelt, ein grundsätzlicher Anspruch auf BAB.

Handelt es sich um eine schulische Ausbildung, kommt Schüler-BaföG in Betracht. Ein Anspruch auf Wohngeld oder gar ALG II besteht prinzipiell nicht.

Aber: Wenn er kein BAB erhält, kann er noch versuchen, Wohngeld bei der Wohngeldstelle und Leistungen für die ungedeckten Kosten der Unterkunft (ALG II / Hartz IV) beim zuständigen Jobcenter beantragen.

Stimmts?

2
@Gaenseliesel

Den Link wollte ich auch gerade einstellen. Danke für die Hilfe ;-))

1
@Primus

Immer gern hilfsbereit Primus ;-)) Manchmal ist der Begriff " Jobcenter " eher eine Bezeichnung für eine psycho Diagnose :-(((

1

Was möchtest Du wissen?