Schuldübernahme allein mit Schuldner zu vereinbaren?

3 Antworten

Das kommt drauf an, in welcher Form die Schuldübernahme erfolgen soll.

Wenn es für den bisherigen Schuldner mit Schuldbefreiender Wirkung sein soll (also Du bezahlst, er hat keine Zahlungspflicht mehr), dann muss natürlich der Gläubiger zustimmen.

Wenn Du der Schuld nur beitrittst, also dem Schuldner sagst, ich zahle für Dich, aber der Gläubiger ihn nicht von der Zahlungspflicht befreien soll, dann reicht es, wenn ihr beide es vereinbart.

Ich denke, dass da der Gläubiger ein Mitspracherecht hat. Denn ich möchte als Gläubiger nicht, dass mein Schuldner ohne mein Wissen einfach ausgetauscht wird. Der neue Schuldner kann ja in Wirklichkeit weniger solvent sein als der jetzige. Da habe ich nichts gegen dich. Aber versetz dich nur bitte mal in die Lage des Gläubigers. Also ohne ihn geht es bestimmt nicht.

man kann es mit Schuldner und Gläubiger, aber auch ohne Gläubiger. Der Gläubiger wird so oder so nichts dagegen haben, kommt er doch so sicher zu seinem Geld. Die Schuldübernahmevereinbarung und der spätere Rückzahlungplan würde ich auf jeden Fall schriftlich und "wasserdicht" vereinbaren.

Was möchtest Du wissen?