Schuldschein - Zinsen obwohl keine vereinbart?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, meine Meinung : Du hast den Vertrag offensichtlich nach inhaltlichen Vereinbarungen rechtmäßig erfüllt. Wenn keine Zinsen vereinbart wurden, bist Du eigentlich raus aus der Nummer. Was stellt sich der Darlehensgeber denn vor ? Er hätte 2008 einen Zinssatz vertraglich aufnehmen müssen, dann wärst Du möglicherweise gar nicht auf den Vertrag eingegangen. Zumindest hättest Du eine Wahl. Hoffentlich hast Du dir nach Bezahlung der Schuld, eine Quittung ausstellen lassen sowie den Schuldschein zurückverlangt.
Gr. K

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gaenseliesel
16.02.2013, 21:57

übrigens- im März 2012 die Schuld getilgt und im August 2012 fallen ihm noch irgendwelche Zinsen ein....... geht's noch ?

Er kann dich zwar nicht zwingen aber evtl. geht eine Freundschaft dabei drauf. Versucht euch zu einigen in dem Fall, eine Art Vergleich auszuhandeln. Man möchte sich schließlich in Zukunft noch begegnen können, oder ? Wäre dann Dein guter Wille. K.

0

Gute Frage ... der Gläubiger sagt einfach, dass es ja wohl selbstverständlich wäre, wenn er extra eine Geldanlage auflöst. Obwohl ich extra beim Verfassen des Schuldscheins nach Zinsen gefragt habe, wollte er damals keine vereinbaren.

Ich bin einfach unsicher, ob es vllt doch irgendeine Verpflichtung geben könnte, dass Zinsen gezahlt werden müssen-

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Schuldschein wurde formlos ohne eine Zinsvereinbarung und ohne einen festen Rückzahlungszeitpunkt handschriftlich im November 2008 festgehalten.

Und woraus begründet der Gläubiger dann Zinsforderungen? Und warum glaubst du die dennoch erfüllen zu müssen?

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?