Schuldschein

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, auch ein handschriftlich erstellter, bzw. maschinenschriftlich erstellter udn unterzeichneter Schuldschein ist gültig.

Ob mit eigener Handschrift geschrieben oder auf Maschine; er muss nur selbst auch unterschrieben sein, dann ist er sicher gültig vor Gericht. Einen Notar brauchst du da meines Wissens nicht.

Privater Schuldschein - noch gültig?

Als Neuling in diesem Forum habe ich nun auch mal eine Frage zum schon oft diskutierten Thema Schuldschein.

Meine Lebensgefährtin hat nach dem Tod ihrer Eltern einen Schuldschein von ihrer Tante über 1.000 EUR geerbt. Der Schuldschein stammt aus November 2007 und wurde mehr oder weniger in Form eines Schmierzettels verfasst mit dem Inhalt:

Datum, Schuldschein über 1.000,- EUR, Geld erhalten, Unterschrift der Schuldnerin

Es wurden weder mündlich noch schriftlich irgendwelche Zins- und/oder Rückzahlungsvereinbarungen getroffen. Da es sich um ein Darlehen innerhalb der Familie handelt wurde so quasi sinngemäß vereinbart, dass die Tante das Geld wieder zurückzahlen kann, wenn sie irgendwann mal wieder "flüssig" ist. Bisher ist jedoch noch nicht ein einziger Cent zurückgezahlt worden, weder an die verstorbenen Eltern meiner Lebensgefährtin noch an sie selbst. Da wir uns nun mit der Tante ordentlich "verkracht" haben, möchte meine Lebensgefährtin nun den Schuldschein fällig stellen. Die Frage lautet daher, ob der Schuldschein gemäß §195 BGB nun verjährt ist oder nicht, da ja keine Rückzahlungsvereinbarungen getroffen wurden und wenn nicht, welche Zinsen man für welchen Zeitraum eventuell geltend machen kann.

...zur Frage

Ist auch eine Kopie noch gültig wenn das Original vor Monaten erledigt worden ist?

Habe vor zwei Jahren einen Schuldschein über 10 000 € an meinen Lebensgefährten ausgestellt der bei Auszug fällig wird. Im Sommer 2016 kam er von einer Wohnnugssuche zurück und bat mich alles zu vergessen und um einen Neuanfang wenn er bleiben kann. Ich habe ihm vertraut und dieser Schuldschein würde vernichtet. Jetzt nach ein paar Monaten haben wir festgestellt das ein Zusammenleben nicht möglich ist und er ist ausgezogenen. Nach 6 Wochen bekomme ich die Nachricht ,er habe eine Abtritsforderung an seinen Sohn übergeben und dieser fordert jetzt die 10 000 mit einer beiliegenden Kopie das Geld von mir. Was kann ich jetzt machen und wie muss ich mich jetzt verhalten.Die Forderung ist per Einschreiben gekommen. Für einen. Rat wäre ich sehr dankbar. M.f.G. H. W..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?