Schuldenstand eines Landes berechnen

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der aktuelle Schuldenstand für die Maastricht-Kriterien berechnet sich nach den Nominalwerten der Emissionen, d.h. den primzipiell zur Rückzahlung anstehenden Beträgen. Dabei werden weder Kupons (zum Stichtag der Berechnung irrelevant, da höchstens diese in die nächsten Schuldenstände eingehen), noch Inflation (als abschmelzend auf die Gegenwerte der Nominalen wirkend) berücksichtigt. Wird also eine Emission mit 2,8 Mrd EUR platziert, so ist der Maastricht-Stand um 2,8 Mrd EUR höher.

Die SNA/ESA-Definition verwendet Marktpreise und berücksichtigt dadurch, daß im Prinzip ein Land ja seine Schulden auch unter Nominalen zurückkaufen könnte.

Die Details sind haarig, besonders für die einzelnen Arten von Schuldenpositionen und Institutionen involviert. Lies hier: http://epp.eurostat.ec.europa.eu/cache/ITY_OFFPUB/KS-42-02-585/EN/KS-42-02-585-EN.PDF

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Schuldenstand ist mit dem tatsächlichen Rückzahlungsbetrag anzusetzen.

Der erhöhte Kurs ergibt sich ja lediglich aus den Schwankungen am Kapitalmarkt. Aber der Betrag, der bei Ablauf zu zahlen ist, bleibt gleich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Palumenis
05.05.2014, 18:40

Bitte etwas genauer: In dem Verweis der OECD wird ja von Unterschieden gesprochen, gilt deine Antwort für die Abgrenzung nach dem Maastricht-Kriterium? Und was ist der tatsächliche Rückzahlungsbetrag? 2.438,30 Mio zuzüglich der Kuponzahlungen von 2.5% * 2.438,30 Mio * 30 Jahre?

0

Was möchtest Du wissen?