Schuldenberatung, Insolvenz?

3 Antworten

zu1: sicher kann man versuchen etwas zu verhandeln. Aber viele Gläubiger haben einen Insolvenzausfallversicherung, die nur bei Insolvenz zahlt.

zu2: Ja klar alle Schulden fliessen in das Insolvenzverfahren ein. Macht also wenig Sinn weiter zu zahlen, wenn eh Insolvenz angesagt ist.

zu3: Die eigentliche Dauer des Insolvenzverfahrens ist nur wenige Monate.

Du meist sicherlich die Fristen zur Restschuldbefreiung:

nach 3 Jahre unter der Bedingung: "Um eine Verkürzung des Zeitraums des Verbraucherinsolvenzverfahrens auf drei Jahre zu erreichen, müssen in den ersten 36 Monaten des Verfahrens 35 % der Forderungen der Insolvenzgläubiger sowie die Verfahrenskosten beglichen werden."

nach 5 Jahre wenn die Kosten gezahlt werden. Insolvenzverwalter 119€/Jahr + Auslagen und Gerichtskosten von ein paar hundert Euro.

nach 6 Jahre in allen übrigen Fällen.

zu4: eben gerade nicht. Damit wird ermöglicht nach jahren wieder auf die Beine zu kommen. Existenzzerstörend ist eine IV nur in Zusammenhang mit Selbstständigkeit, Firmen, Immobilien die man besitzt. Diese werden verwertet/Verkauft/Versteigert.

Clevere nutzen z. B. bei Verheirateten die Möglichkeiten der Ehestandsschaukel und übertragen vor Insolvenz Immobilien an Ehepartner.

zu5: Versicherung muss man natürlich weiter zahlen, wenn man Versicherungsschutz haben will. Ausnahmen sind z. B. Kapitallebensversicherungen. Die werden verwertet um die Schulden zu tilgen. Private Rentenversicherungen werden nicht verwertet.

Vielen Dank für deine Antwort, du hast mir sehr weiterhefolfen.

MfG Tchenze

0

Hallo !

Also Existenzzerstörrend ist eine Insolvenz nicht. Denn es bleibt dir auf jeden Fall was du brauchst.

Ich schlage vor du sucht eine Schuldnerberatungsstelle auf. Die helfen dir dann in jedem Fall weiter und setzen sich dann mit den Gläubigern in Verbindung.

Eine Insolvenz ist der letzte Ausweg wenn garnichts mehr geht.

Liebe Grüße und keine Angst

Vorweg:

Eine Privatinsolvenz ist nicht "lebensexistenzzerstörend", sondern ermöglicht im Gegenteil einen Neustart aus einer hoffnunslosen Lebenssituation, soweit man die Regeln befolgt.

Einige Fragen wurden hier ja schon beantwortet, aber das reicht nicht, da Dir jegliches Grundwissen zu diesem Thema fehlt.

Du musst unbedingt schnellstens eine kostenlose Schuldnerberatung aufsuchen. Dort erhältst Du alle notwendigen Informationen. Nur hier Deine Fragen zu stellen, wird nicht ausreichen, Du kannst hier nicht Deine persönliche Situatuon zu sehr öffentlich machen und Du brauchst Unterstützung bei der praktischen Abwicklung.

Lies mal gründlich die folgendenden Links und mach einen Termin bei einer Schuldnerberatung in Deiner Nähe.

Warte nicht zu lange, je eher Du dorthin gehst, desto schneller geht es Dir besser. Vielleicht ist ein Insolvenz ja gar nicht erforderlich. Auch das wird Dir der Schuldnerberater sagen.

Viel Erfolg.

Link 2:

Kann ich leider nicht senden, da GF diesen aus mir nicht ersichtlichen Gründen sperrt.

Klick mal auf der "finanztip"-Seite auf den ersten Link "Schuldnerberatungsstellen" in "Das Wichtigste ...". Da findest Du Stellen bei Dir in der Nähe.

0

Was möchtest Du wissen?