Schulden eintreiben ohne Schuldschein?

3 Antworten

Der Zettel und der WhatsApp-Nachrichtenverlauf haben in diesem Zusammenhang vor Gericht keine Beweiskraft, können aber als Indizien-Nachweis verwendet und vorgelegt werden. Es bleibt dann dem Richter überlassen, für wie relevant und aussagefähig er diese Indizien beurteilt.

Dir ist offensichtlich bewusst, dass Du die Kosten des Mahnbescheides als Vorschuss erst mal selbst zahlen musst und, falls er vermutlich widerspricht, auch alle Kosten des weiteren Vorgehens gegen den Ex-Freund, also auch Gerichtskosten.

Überleg lieber, ob Dir dieser Aufwand und der zu leistende Kostenvorschuss die 150 € wert sind oder ob Du das nicht sinnvoller als "Lehrgeld" abschreibst.

Grundsätzlich reicht auch ein einfacher Zettel aus. Whatsapp kann helfen, welche Beweiskraft WA allerdings hat, ist mir nicht bekannt.

Ob der Zettel allein als Beweis ausreicht, hängt davon ab, was für ein Text auf dem Zettel steht, also daraus hervorgeht, dass Du ihm diese Beträge geliehen hast und ob er das unterschrieben hat. Wenn ja, ist das ein "Schuldschein".

Hier findest Du eine Info, wie Du vorgehen könntest:

https://www.vzhh.de/themen/einkauf-reise-freizeit/mahnungen-inkasso/mahnverfahren-so-kommen-sie-ihr-geld

Ob sich der Aufwand und die Kosten lohnen, musst Du selbst entscheiden. Falls Du Recht bekommst, ggf. vor Gericht, muss er allerdings alle Kosten tragen.

Einen Mahnbescheid kannst du immer beantragen, dafür braucht es ja keine Nachweise.

Zudem ist der ja online zu beantragen.

mein Gedanke dabei ......

um zumindest etwas Schriftliches zu haben aus dem ersichtluch ist; dass die Forderung zu recht besteht, wäre eine vorausgehende Mahnung per Einschreiben vielleicht von Vorteil, falls die Angelegenheit in die nächste Runde geht ! ?

Ich weiß nicht, ob WhatsApp Nachrichten vor Gericht genau so akzeptiert werden würden ...... ?

2

Was möchtest Du wissen?