Schulden aus GbR bei der Einkommenssteuererklärung angeben?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich würd es als nachträgliche Betriebsausgabe in die Anlage G schreiben.

Einkommenssteuererklärung für mein normales Angesteltenverhältnis

So etwas gibt es nicht. Die Einkommensteuererklärung macht man für sein Einkommen, das schließt auch beispielsweise nachlaufende Betriebsausgaben mit ein.

Die Zinsen für die ehemals betrieblichen Darlehen sind solche Betriebsausgaben. Allerdings fallen die nicht bei euch an, sondern in der GbR. Deswegen ist für die Zinsen eine Feststellungserklärung notwendig.

Normalerweise.

Ich würde es aus verfahrensökonomischen Gründen dennoch in der eigenen Einkommensteuererklärung angeben. Wenn das Finanzamt dem nicht folgen möchte, kann man ja immer noch eine F-Erklärung abgeben.

Was möchtest Du wissen?