Schufaeintrag als erledigt markiert

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Schufa-Einträge müssen nach einer bestimmten Zeit wieder gelöscht werden. Angaben über Anfragen (beispielsweise über das Ansinnen, ein Girokonto eröffnen zu wollen) nach 12 Monaten. Die Angaben werden allerdings nur 10 Tage in Auskünften bekanntgegeben.

Kredite bleiben bis zum Ende des dritten Kalenderjahres nach dem Jahr der vollständigen Rückzahlung gespeichert.

Bürgschaften werden sofort gelöscht, wenn die Hauptschuld (Kredit) beglichen ist.

Die Daten über die nicht vertragsgemäße Abwicklung von Geschäften werden, wenn die Forderungen beglichen worden sind, nach drei Jahren gelöscht.

Giro- und Kreditkartenkonten werden sofort gelöscht, wenn das Konto vom Kunden aufgelöst wird. Kundenkonten des Handels werden nach drei Jahren gelöscht.

Die Daten aus den Schuldnerverzeichnissen der Amtsgerichte (Eidesstattliche Versicherung [Offenbarungseid] und Haftbefehl zur Erzwingung des Offenbarungseides) werden nach drei Jahren gelöscht.

Wenn Sie der SCHUFA nachweisen, dass das Amtsgericht die Eintragung gelöscht hat, werden die Daten bei der Schufa vorzeitig gelöscht.

Aus: http://www.verbraucherzentrale-bremen.de/15-fragen-und-antworten-zur-schufa-mit-einem-musterbrief---wie-wehre-ich-mich-gegen-falsche-eintraege-bei-der-schufa--

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es sich um einen Negativeintrag (Rechnung nicht/verspätet gezaht) handelt gibt es zwei fristen.

titulierte Forderun - drei Jahre nach Erledigung (Tagesgenau)

nicht titulierte Forderun - drei Jahre am ende des Jares (z.B. bezahlt am 01.02.2010 wird dann am 31.12.2013 gelöscht)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?