Schufa-Score nach Privatinsolvenz (+3 Jahre bis zur vollständigen Löschung) immer nur noch auf 21 von 100 Punkten - wann wird der Score besser?

2 Antworten

Schufa aktualisiert den Score alle 3 Monate. Insofern ist derzeit ohnehin noch nicht zu erwarten gewesen, daß sich der Score merklich verbessert hätte.

Allerdings bedeutet der Wegfall eines derart negativen Eintrags nicht, daß der Score sofort in Regionen steigt in denen man kreditwürdig wäre. Das bedarf dann einiger Jahre der Bewährung.

Kreditwürdig ist man grundsätzlich schon, auch mit niedrigem Score. Alles ist besser als kein Score. Nur wird man damit vermutlich keine baufi bekommen

0

Das mit den drei Jahren passt so, verursacht jedoch nur, dass die Privatinsolvenz nicht mehr als erledigter Restant in der Schufa steht. Der SchufaScore ist dadurch aber noch nicht unbedingt wieder gut. Das braucht in meinen Augen noch Zeit. :(

Einige Kreditinstitute sind übrigens nicht an die Schufa angeschlossen und nutzen deren Scoring nicht... wobei die zurückliegende Privatinsolvenz sicherlich bei der Kreditentscheidung negativ gewertet wird. Habt ihr schon bei eurer Hausbank angefragt? Ich drücke jedenfalls schon jetzt die Daumen, dass es irgendwie klappt.

Privatinsolvenz abbrechen, da nun die Eröffnungsgründe nicht mehr vorliegen

Hallo,

Ich befinde mich in der PI. Damals war ich durch Arbeitslosigkeit und dadurch das ich keinen Anspruch auf ALG2 hatte( da noch bei Eltern gewohnt) da rein gerutsch weil ich nach meiner ersten Ausbildung direkt auf die Straße gesetzt wurde. Nur bin ich mit meiner 2. Ausbildung im Januar 2013 fertig (Umschulung) die ich so gut abschließe das ich zu 90% direkt nach der Ausbildung unbefristst übernommen werde.

Jetz möchte ich dadurch mein PI Verfahren abbrechen und mit Raten meine Schuld weiter abzahlen. Der vorteil für die Gläubiger ist ja das sie ihr komplettes Geld inkl. Zinsen und noch weiter anfallende Zinsen bekommen werden. Die PI würde noch knapp 3 Jahre bis Restschuldbefreiung dauern. Ich würde aber durch die Raten die ich anbieten kann noch dann knapp 5 Jahre zur vollständigen bezahlung brauchen da ich mitlerweile Verheiratet bin und ein Kind habe. Nur ich würde auch das doppelte anbieten können was mir von meinem Lohn nach der Ausbildung gepfändet werden kann.

Die eigentliche Frage lautet jetz, wie sieht es aus. Kann ich davon ausgehen das die Gläubiger sich darauf einlassen und vorallem das Gericht meine gutwilligkeit schätz und mir das Verfahren einstellt. Ich möchte keine Restschuldbefreiung da ich für meine Schulden grade stehn will. Und wie sieht das mit der Schufa aus? Die Gläubiger müssten dann ja theoretisch auch melden das die Forderungen nun wieder bedient werden und das die PI durch eigenen willen gestoppt wurde.

Kann ich davon ausgehen das das für meine Schufascoore sich positiv auswirkt und das ich dann auch jemals wieder eine chance habe mal was zu finanzieren?

Danke für eventuelle Antworten

...zur Frage

Falsche Schufa score-Berechnung – hilft der Schufa Ombudsmann weiter?

Bekomme ich beim Schufa-Ombudsmann Hilfe, wenn meiner Meinung nach etwas in meinem Schufa Score falsch berechnet wurde?

...zur Frage

Kann die Meldung eines P-Kontos an die Schufa meine Bonität verschlechtern?

Es gibt doch auch die Möglichkeit für nicht verschuldete Kunden ein P-Konto zu eröffnen und zu führen, jetzt frage ich mich aber, ob die Meldung eines P-Kontos an die Schufa meine Bonität verschlechtert, beziehungsweise meine Kreditwürdigkeit beeinflusst?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?