Schufa Austragung

2 Antworten

Um einen Negativ - Eintrag vorzeitig löschen lassen zu können, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein:

Entweder der Betrag der entsprechenden Forderung bleibt unter 2.000 €, oder die Forderung wurde innerhalb von 6 Wochen beglichen und der Gläubiger hat dies der Schufa als beglichen mitgeteilt.

Handelt es sich aber um eine titulierte Forderung, wie etwa einen Vollstreckungsbescheid, bleibt es bei der zeit von 3 Jahren, bis der Eintrag automatisch gelöscht wird.

Bei der 3 Jahres Frist muss zusätzlich noch unterschieden werden ob es sich um eine titulierte Forderung oder "nur" um eine unbeglichene Forderung handelt.

Der unterschied ist folgender:

  • Nicht als titulierte hinterlegte Forderungen werden nach 3 Jahren zum ende des Kalenderjahres gelöscht (egal ob beglichen oder nicht).

  • Als titulierte hinterlegte Forderungen werden erst nach dem Erledigungsvermerk taggenau nach 3 Jahren gelöscht.

Wenn deine aktuelle Bank dir aufgrund dieser Situation keine neue Kreditkarte geben kann/möchte wird es aber auch sicherlich keine andere Bank tun.

0

Der Negativeintrag ist berechtigt und wird aus der Schufa somit zum Ende des Erledigungsjahres + 3 gelöscht. Hattest Du das Problem dieses Jahr gelöst, stehen Kontopfändung und Kreditkarte noch bis 31.12.2017 in der Schufa. Dagegen kannst Du nichts machen. Und nur, weil du eine Rechnung mal nicht überwiesen hast, kriegste nicht gleich ne Kontopfändung...

Was möchtest Du wissen?