Schufa Auskunft an Vermieter geben - ist das üblich?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ja, ist Usus und mir selber oft genug passiert. Vermieter können auswählen, es gibt genug Wohnungssuchende und viel zu wenig bezahlbare Wohnungen, da ist es nur logisch, dass die sich absichern wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Vermieter dies von dir fordert dann musst du dem Wunsch wohl nachkommen, wenn Du das Mietverhältnis eingehen willst. Wie der Vermieter Deine Bonität bemisst ist seine Entscheidung. Deine ist es ob du einwilligst oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was heißt "üblich"? Es gibt da regionale Unterschiede und es gibt auch Unterschiede je danach, wer auf der Gegenseite steht. Immobilienmakler fordern immer öfter die Vorlage der Schufa-Auskunft, ebenso institutionelle Vermieter. Die kleinen Privatvermieter bestehen nur selten auf einer Schufa-Auskunft. Und wenn es verlangt wird ist der raus aus dem Rennen der sich ziert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Faisal, Vermieter wollen sich immer mehr vor nicht solventen Mietern schützen, der die Miete soll monatlich und pünktlich zum 1. des Monats gezahlt werden. Daher ist es heutzutage schon üblich, daß der Vermieter eine Schufa-Auskunft verlangt. Natürlich kann man den künftigen Mieter nicht zwingen, diese vorzulegen, doch - tut er es nicht - wird evtl. ein anderer die Meitwohnung bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird immer "üblicher". Vermieter haben Angst vor Mietausfällen und möchten möglichst Mieter, bei denen die Finanzen in geordneten Bahnen sind. Eine Schufa-Auskunft ist dazu sehr hilfreich.

Sie können dies zwar ablehnen, aber dann hat sicher ein anderer, der die Auskunft vorlegt deutlich bessere Chancen, die WOhnung zu bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das ist üblich und legitim.

Irritiert ist man meist, wenn man von ländlichen Regionen oder Kleinstädten kommt, die ein grosses Angebot an Mietwohnungen haben. Kommt man dann in eine Region, in der Wohnungen Mangelware sind, wird man nach der Schufaauskunft gefragt.

Wer sich querstellt, ist raus.

Übrigens: ich kann dich beruhigen! Wenn du mal in den Luxus kommst, in einem Ballungsraum wie München etc. zu suchen, dann ist die Frage nach Schufa noch das geringere Übel! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt auf die Region an. Jedenfalls ist es nicht verboten und wer sich weigert kommt als Mieter nicht in Frage. So hart ist das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du die Wohnung haben willst, dann solltest Du die Schufa Auskunft vorlegen, sonst suche Dir eine andere Wohnung. Der Vermieter kann das ohne weiteres für die Prüfung der Bonität verlangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob Du das übertrieben oder unlegitim findest ist völlig egal.

Wenn der Vermieter das erbittet/fordert mußt dem nachkommen, wenn Du die Wohnung bekommen willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?