Schützt man den Ehepartner durch Berliner Testament vor Zugriff der Gesetzlichen erben?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du verwechselst da vermutlich etwas: Die gesetzliche Erbfolge kann man durch Testament ausschließen, nicht aber den Pflichtteil entziehen. Der Pflichtteil beträgt wertmäßig die Hälfte des Erbteils und kann nur bei schweren Verfehlungen gegen den Erblasser entzogen werden.

Ein "Berliner Testament", also Vorerbschaft des Längstlebenden, enterbt zwar die gesetzlich erbberechtigten Kinder im Erbfall des Erstversterbenden, setzt sie aber gleichzeitig auf ihr Pflichtteil und verhindert keinesfalls deren dementsprechende Ansprüche in Geld gegen den damit eingesetzten Alleinerben :-O

Die betragen immerhin die Hälfte deren gesetzlicher Erbquote, was bei Immobilienbesitz durchaus Forderngen i. H. eines fünfstelligen Geldbetrags ausmachen kann :-)

Auf die theoretische Chance, diese Forderung im Falle eines zur Forderungserfüllung erforderlichen Verkaufs der weiterhin selbstgenutzten Immobilie durch Stundung abzuwenden, würde ich mich nicht verlassen: Der Gesetzgeber handhabt das Pflichttelsrecht sehr strikt und mutet dem Verpflichteten i. d. R. Aufnahme eines Darlehens oder Hypothek zu, um den Pflictteilsanspruch zu erfüllen.

Da wäre eine Vermächtnisanordnung gem. § 1939 BGB, die das Haus außerhalb des Nachlasses und somit jenseits von Erb- und Pflichtteilsansprüchen der Kinder dem jeweils Längstlebenden als Herausgabeanspruch n. § 2174 BGB zusichert, zweifellos die bessere Variante :-)

Zur Rechtssicherheit und Vermeidung einer Ausgleichspflicht der Kinder wäre hier notarielle Vereinbarung dringend anzuraten :-)

G imager761

Hallo,

mit dem Berliner Testament kann man die gesetzliche Erbfolge verändern, aber nicht den Pflichtteilsanspruch der anderen Erben (in aller Regel die Kinder) aushebeln.

In der Regel werden die Kinder zu Nacherben nach dem Tod des zweiten Ehegatten. Mit dieser Verschiebung des Erbes in die Zukunft müssen sie sich aber einverstanden erklären.

Bernfried 04.08.2017, 13:51

Die Kinder werden bei der heute gängigen Form des Berliner Testaments nicht "Nacherben", sondern Schlusserben (da der überlebende Ehegatte nicht "Vorerbe", sondern alleiniger Vollerbe wird).

Die Kinder müssen sich nicht "einverstanden erklären". Sie entscheiden, ob sie im ersten Erbfall Pflichtteilsansprüche geltend machen. Das hängt auch davon ab, ob die Eltern Pflichtteilsstrafklauseln verfügt haben. Die schließen das Pflichtteilsrecht zwar nicht aus, machen die Geltendmachung aber wirtschaftlich unattraktiver.

Sicherheit für den längstlebenden Ehegatten bringt nur der rechtzeitige Pflichtteilsverzicht. Den gibt es nur beim Notar und meist nur gegen Abfindung.

0

den Pflichtteil kannst du nicht aushebeln. Der steht den gesetzl. Erben zu. Durch das Berliner Testament kannst du die zeitliche Abfolge des Erbens verschieben, mehr nicht.

Was möchtest Du wissen?