Schornsteinfeger hat Gas abgestellt, kann Mieter auf meine Kosten ins Hotel?

4 Antworten

Na ja, das die Öfen nicht mehr benutzt werden dürfen, hat wohl weniger was mit den geplatzten Terminen zu tun, oder?

Dein Mieter hat meiner Meinung nach Ansprüche gegen Dich, ja.

Aber der Mieter ist auch verpflichtet, den Schaden gering zu halten (Schadenminderungspflicht).

Es ist vermutlich günstiger, wenn man 2 bis 3 elektr. Heizlüfter kauft und aufstellt.

Die musst Du bezahlen, auch die erhöhten Stromkosten.

Die Heizlüfter gehören dann aber auch Dir.

Bis Ende 2019 wurden jedes Jahr alle Wartungsarbeiten von Fachfirma durchgeführt. Lt. Fachfirma sind die Öfen in einem sehr guten Zustand. Seit 2020 blockiert Mieter jegliche Wartung und Kontrolle durch Heizungafirma und Schornsteinfeger.

Vermieter hat ja lt. Gesetz keinerlei Möglichkeit, die Termine in der Mietwohnung durchzusetzen bzw. wahrzunehmen.

Wie soll Vermieter bitte die Heizung der Wohnung sicher stellen, wenn Mieter jegliche Initiative blockiert?

0
@Sische

"hat er festgestellt, dass die Gasöfen nicht mehr betriebs- und brandsicher sind"

DAS hat sicherlich NICHTS mit der verspäteten Wartung zu tun.

Hört sich eher danach an, dass dieser alte Kram nicht mehr benutzt werden darf!

0

Ich würde dem Mieter keine Hotelkosten bezahlen. Soll er klagen! Beim 1. oder 2. Termin hätte man ja Reparaturen durchführen können.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ja wäre das denn anders gewesen, hätte der Mieter den ersten Termin zugelassen?

Vielleicht weil es dann Sommer war. Aber die Verpflichtung die Heizung instand zusetzen fällt doch so oder so dem Vermieter zu.

Klar hätte man das im Sommer machen können. Hängt aber im wesentlichen am Termin der Schornis bzw. Dir. Du hättest ja den Schorni im Mai bestellen können, hast Du aber nicht. Für Dich ist der Termin doch egal. Also Deine Rechnung.

Falsch - die Termine zur jährlichen Heizungsüberprüfung / Schornsteinreinigung werden regelmäßig vom Schonsteinfeger bestimmt / vorgegeben.

Ansonsten dieser "freundliche" Mieter hat 6 !! Termine platzen lassen - und hat auch selbst keinen Wartungstermin veranlasst, dessen Kosten ehedem vollumfänglich zu seinen Lasten gehen.

1
@wilees

Nein Termine können nicht vom Schornsteinfeger vorgegeben werden. Man muss sich dann nicht Zeit nehmen. Niemand ist gezwungen einem vorgegebenen Termin zu folgen. Wer kommt denn dann für Kosten auf? Arbeitsausfall, Fahrtkosten von der Arbeit usw. Der Schornsteinfeger wohl nicht. Gesetzlich gesehen ist der Eigentümer/Betreiber verpflichtet diese Überprüfung zu veranlassen innerhalb von Fristen. Er allein ist für Terminkoordinierung zuständig. Vorgegebenen Terminen würde man folgen, wenn es zufällig passt.

0
@hildefeuer

Also wir haben über Jahrzehnte hinweg von unserem "Bezirksschornsteinfeger" einen Termin vorgeschlagen bekommen ( etwa 6 Wochen vorher ) - passte der absolut nicht - dann wurde er innerhalb angemessener Frist verschoben.

0
@wilees

Ja klar. Ich hatte ea aber auch schon, das der Schorni Termin per Postkarte vorgegeben hat 9.00 Uhr, der Postbote die Postkarte aber erst um 15.00 gebracht hat.

0

Hilde, anscheinend bist du die einzige Person, welche die Termine mit dem Schornsteinfeger bestimmt.

ich kenne mehrere Kaminkehrer, alle geben die Termine VOR.

somit ist deine Antwort für den Papierkorb. bei dir aber nichts neues.

1

6mal wurde der Schorni bestellt, Mieter hat Termine direkt mit ihm ausgemacht. 6 mal hat er ihn nicht reingelassen bzw. war nicht zu Hause.

Die Heizung befindet sich innerhalb der Wohnung. Bin also vom Mitwirken des Mieters abhängig.

Was nützt es, wenn ich die Termine vereinbare, 250 km zum Termin fahre und nicht in die Wohnung rein darf?

0
@Sische

Gut das ist eine andere Situation. Wenn der Mieter die Termine bestätigt hat, muss er sie einhalten oder absagen, wenn sich herausstellt das er doch nicht zu Hause ist. Bislang war von Terminvorgaben die Rede, nicht von Terminvereinbarungen und bestätigten Terminen.

0
@hildefeuer

Danke, sorry. War ein bißchen unsortiert😉

0
Seit 2020 blockiert Mieter jegliche Wartung und Kontrolle durch Heizungafirma und Schornsteinfeger.

Also steht zu vermuten, dass die Gasöfen durch fehlende Wartung nicht mehr betriebsbereit sind.

Muss Vermieter nun evtl. Hotelkosten tragen, weil die Wohnung momentan nicht beheizt werden kann?

also scheint die Verantwortung für das Abstellen der Heizung beim Mieter zu suchen zu sein.

Also solltest Du Deinen Mieter fragen, wann ihm der Besuch des Fachbetriebes "genehm" ist, damit die Öfen wieder in Betrieb genommen werden können.

Und ich würde diesem Mieter erst einmal absolut gar kein Entgegenkommen zeigen.

Was möchtest Du wissen?