Schnell steigende aktien

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Selten so einen Unsinn gehört... aber vielleicht ist das ja die Anlagestrategie der Sparkasse. Ein Glücksspiel.

Ich würde in der Zeit bis zum Jahresende mit erhöhter Volatilität bis Ende Oktober rechnen. Also 40.000 EUR auf einen Straddle bis Ende Oktober und 10.000 EUR auf einen Reverse Calendar Spread Oktober/November. Wenn wider Erwarten ein Absturz oder eine Rallye einsetzen sollten, dann kann man die verlustige Hälfte der Trades per Stop verkaufen und die Gewinne des Gegenstücks absichern.

Ich bin am 26.09. etwas zu spät eingestiegen, aber zumindest das Spiel mit der Volatilität scheint aufzugehen :-) Der VDAX-New ist um 2,5 Punkte seither gestiegen. Bisher ist der Trade im Plus und gut mit Stops abgesichert. Sollen sie sich noch etwas in Washington streiten...

Der Calendar Spread wäre mir persönlich zu riskant, aber - wie gesagt - das Sparkassen-Spiel ist mit dieser kurzen Laufzeit ein Glücksspiel.

Und heute, zwei Tage später, steht der VDAX-New schon bei 20,716 :-) Macht gut 4,7 Punkte. Das Spiel lohnt sich so langsam.

Mal sehen, wie lange der Kindergarten in Washington noch weiter so herumeiert. Gewinne würde ich jetzt so langsam mal absichern.

0

Geldanlage Top-Kombi der Sparkasse mit 2 % Zinsen für 3 Jahre für Sparkassenbrief + Deka-Immobilien?

Habe eine Angebot der Sparkasse: Geldanlage, Top-Kombi, Sparkassenbrief mit Sonderzins 2 % für 3 Jahre (Zinssatz könne sich aber ändern), mind. 5000 Euro die andere Hälfte des Anlagebetrages geht in Deka-Immobilien Global (Ausgabeaufschlag 5,26 %). Haltet Ihr das für ein gutes Angebot? Ist das zu empfehlen?

...zur Frage

Outperformance in Krisenzeiten dank niedriger Korrelation?

Mir ist aufgefallen, dass die meisten meiner Aktien eine relativ niedrige Korrelation (ca. 0,2-0,5) i. Vgl. zum Gesamtmarkt aufweisen und dies könnte mit ein Grund sein, warum meine Aktien letztes Jahr keine 30% und mehr gemacht haben. Ich habe nämlich so gut wie keine DAX-Werte und Dow-Werte.

Kann es sein, dass solch ein Portfolio in Krisenzeiten bei einem Crash besser als der Gesamtmarkt läuft? Immerhin habe ich an Tagen mit stärkeren Ausschlägen des DAXes nach unten eine deutlich bessere Tagesrendite erzielt (Wobei anzumerken, dass es trotzdem eine negative Rendite gibt, wenn auch nicht so negativ wie DAX und Dow).

Weitere Strategien:

Sollte ich nun vermehrt auf hochkorrelierte Werte (Korrelation >0,6) setzen? Wenn ja wäre es dann vorteilhaft, welche mit niedrigem Beta (<1) auszuwählen? Oder sollte ich besser ein wenig in DAX-Calls bzw. 10% des Depots beleihen, um mehr Risiko einzugehen und damit eine bessere Rendite als der Markt in guten Zeiten zu erzielen?

...zur Frage

Aktien 2007 erworben, Firma ging in Insolvenz in 2009, durch ein angestrengtes Verfahren wurde den Aktionären in 2016 eine Entschädigung zugesprochen und ausg!?

Ich hab Aktien in 2007 erworben (US Firma), Diese Firma ging in Insolvenz in 2009, durch ein angestrenges Verfahren wurde den Aktionären in 2016 eine Entschädigung zugesprochen und ausgezahlt , meine Frage nun wie wird so etwas besteuert, ist es steuerfrei weil vor 2009 erworbene Aktien ? Oder wird es anders besteuert?

...zur Frage

Sparkasse disponiert Kontoumsätze automatisch, Dispo überzogen dann Umsatzrückgabe, ist das Usus?

Meine Sparkasse disponiert ab nun alle Kontoumsätze automatisch. Ist der Dispo überzogen, erfolgt Umsatzrückgabe. Das find ich nicht gut, manchmal liegt man einfach über dem Kreditlimit. Bisher war das auch kein Problem, aber nun kommt der Automatismus. Wie wird das bei Euren Banken gehandhabt? Freu mich auf Eure Antworten.

...zur Frage

Erfahrungen mit Anleihen?

Schönen guten Abend,

wie der Titel schon sagt, wollte ich mich erkundigen, ob einige der Fachuser hier prinzipiell mit der Aufnahme von Anleihen vertraut sind, beziehungsweise Tipps geben können, was dabei zu beachten wäre?

Aufgrund der aktuellen Zinssituation und dem baldigen Auslaufen eines Bausparvertrages denke ich momentan über etwas mehr Diversifikation nach - habe schon ein klein wenig in Aktien investiert aber ohne größeren Plan und möchte das hier etwas durchdachter angehen. Kann mir jemand sagen, ob ich mit meiner Einschätzung richtig liege, dass Anleihen gerade doch eher stabiler sind als andere Anlageformen aufgrund der Marktsituation und worauf ich bei meiner möglichen Auswahl achten sollte? Habe mir schon grob die Prospekte von ein paar Mittelstandsfirmen (Windkraft-Anleihe, Lichtmiete Invest, etc) angesehen, bin bezüglich der Bewertungskriterien aber noch etwas unschlüssig. Lohnen sich staatliche Anleihen für "Privatpersonen" eigentlich denn überhaupt? Ohne viel Risiko ist zwar natürlich immer wünschenswert aber man muss ja immer einen guten Mittelwert bezüglich der Renditen finden. ;)

...zur Frage

Überweisung nach Tschechien nicht ausgeführt

Hallo, ich habe eine Rechnung nach Tschechien überweisen wollen.Die Überweisung wurde noch am gleichen Tag von der Sparkasse zurückgebucht mit der Angabe "rückbuchung aus aufsichtsrechtlichen Gründen". Ich habe alles überprüft, IBAN und BIC sind korrekt und mein Konto ausreichend gedeckt. Was soll das bedeuten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?