Schlüsselübergabe einer neuen Eigentumswohnung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der Bauträger ist im Unrecht, denn die 3,5% sind ja gerade für die Beseitigung der Mängel, die bei der Übergabe protokolliert werden. Und wenn jetzt schon feststeht, dass die Mängel höher sind, kann man auch mehr zurückhalten.

Erst mal zur Begehung hingehen und dort auf den Widerspruch zum Vertragstext hinweisen.

Das Problem ist natürlich die Zeit, Ich bin seinerzeit nach Ankündigung trotzdem eingezogen, hatte allerdings schon die ganze Zeit einen Schlüssel. Fertigstellung und Grundbucheintrag waren 5 Jahre später.

Dass diese Geräte im Badezimmer sind, hast Du aber schon gewusst, oder ? Wo sonst ?

Viel Glück

Barmer

Das Ansinnen steht in Widerspruch zur zwingenden Vorschrift in der Makler- und BauträgerVO:

http://www.buzer.de/gesetz/2268/a32051.htm

Vollständig fertig gestellt ist der Bau gerade noch nicht und Mängel sind offenbar auch vorhanden.

Dein Problem ist allerdings, wie in solchen Fällen üblich, die Macht des Faktischen. Wenn Du nicht zahlst, bekommst Du den Schlüssel nicht und mußt erst mal zu Gericht ziehen.

Im übrigen: Hat der Bauträger keine Sicherheitsleistung erbracht, wie z.B. eine Fertigstellungbürgschaft oder eine Bürgschaft für Sachmängelbeseitigung?

Was möchtest Du wissen?