Schimmel in der Wohnung trotz Lüften - muss ich zahlen?

4 Antworten

Lebst Du etwa mit drei Warmwasseraquarien und 4 hechelnden Hunden in einer gerade kürzlich bezogenen oder neu gebauten Wohnung, die mit 25 Topfpflanzen verschönt wurde, oder wo könnte die hohe Luftfeuchtigkeit herkommen?

trotz ständigen Lüftens

Durch "ständiges Lüften" kühlen die Wände aus. Auf kalten Oberflächen kondensiert der warme, in der Luft gelöste Wasserdampf und bildet die allerbeste Grundlage für die Entfaltung von Schimmelpilzen:-) Manche Schimmelpilze können gesundheitsgefährdend sein und durch ständiges Lüften noch besser in der Wohnung verteilt werden.

Die Frage des Zahlens kann anhand Deiner sehr dürftig beschriebenen Umstände nicht entschieden werden! Hierzu bedarf es schon genauerer Angaben.

Hier ein Dokument zum Thema: http://www.mieterverein-hamburg.de/tl_files/dokumente/merkblaetter/merkblatt-39-feuchte-waende-schimmel.pdf

Die Aussagen von Mietern über ihr ständiges, richtiges Lüften und sparsames Heizen stellen sich gelegentlich als Ahnungslosigkeit und Fehlverhalten zu diesem Thema heraus. Ungeachtet dessen gibt es Mängel in der Bausubstanz, die zur Schimmelbildung beitragen. Erst die Ursachen finden, dann über Zahlungsfragen diskutieren!

Was richtiges Lüften betrifft, ist schon fast eine Wissenschaft. Aber 2 - 3 mal am Tag Stosslüften und die Wohnung genügend heizen, mehr kann man von Dir nicht verlangen. Was hat sich verändert, wieso bildet sich jetzt plötzlich Schimmel? Den Vermieter schon benachrichtigt? Aber bitte schriftlich! Wer letztlich den Gutachter bezahlt oder die Beseitigung des Schimmels kann so nicht beantwortet werden.

die trotz ständigen Lüftens extrem nass bleiben.

Ständig lüften ist nicht sinnvoll. Kurzes Stoßlüften 2-3 am Tag ist viel sinnvoller.

Schimmel ist ein ständiger Streitgrund zwischen Mieter und Vermieter. Die Frage die sich stellt ist die, ob dem Mieter der Schaden zugerechnet werden kann.

Ein Gutachter könnte hier sicher Abhilfe schaffen.

Was möchtest Du wissen?