Schimmel in der Wohnung trotz Lüften - muss ich zahlen?

5 Antworten

Lebst Du etwa mit drei Warmwasseraquarien und 4 hechelnden Hunden in einer gerade kürzlich bezogenen oder neu gebauten Wohnung, die mit 25 Topfpflanzen verschönt wurde, oder wo könnte die hohe Luftfeuchtigkeit herkommen?

trotz ständigen Lüftens

Durch "ständiges Lüften" kühlen die Wände aus. Auf kalten Oberflächen kondensiert der warme, in der Luft gelöste Wasserdampf und bildet die allerbeste Grundlage für die Entfaltung von Schimmelpilzen:-) Manche Schimmelpilze können gesundheitsgefährdend sein und durch ständiges Lüften noch besser in der Wohnung verteilt werden.

Die Frage des Zahlens kann anhand Deiner sehr dürftig beschriebenen Umstände nicht entschieden werden! Hierzu bedarf es schon genauerer Angaben.

Hier ein Dokument zum Thema: http://www.mieterverein-hamburg.de/tl_files/dokumente/merkblaetter/merkblatt-39-feuchte-waende-schimmel.pdf

Die Aussagen von Mietern über ihr ständiges, richtiges Lüften und sparsames Heizen stellen sich gelegentlich als Ahnungslosigkeit und Fehlverhalten zu diesem Thema heraus. Ungeachtet dessen gibt es Mängel in der Bausubstanz, die zur Schimmelbildung beitragen. Erst die Ursachen finden, dann über Zahlungsfragen diskutieren!

Was richtiges Lüften betrifft, ist schon fast eine Wissenschaft. Aber 2 - 3 mal am Tag Stosslüften und die Wohnung genügend heizen, mehr kann man von Dir nicht verlangen. Was hat sich verändert, wieso bildet sich jetzt plötzlich Schimmel? Den Vermieter schon benachrichtigt? Aber bitte schriftlich! Wer letztlich den Gutachter bezahlt oder die Beseitigung des Schimmels kann so nicht beantwortet werden.

die trotz ständigen Lüftens extrem nass bleiben.

Ständig lüften ist nicht sinnvoll. Kurzes Stoßlüften 2-3 am Tag ist viel sinnvoller.

Schimmel ist ein ständiger Streitgrund zwischen Mieter und Vermieter. Die Frage die sich stellt ist die, ob dem Mieter der Schaden zugerechnet werden kann.

Ein Gutachter könnte hier sicher Abhilfe schaffen.

Mietminderungsgrund?

Hallo Alle zusammen, Hier mein Problem. Ich wohen in einer ca95qm grossen DG Wohnung. Die WHG hätte renoviert übernommen werden sollen. aber der kurzarbeiter der hier zuständig war (hatte wohl keine zeit mehr) und kommt anscheinend im märz wieder.. er hat die wohnung nicht fertig gestrichen. (nur ein anstrich) aber man sieht noch schlieren und an den fenstern wasser flecken. zudem war er sehr unsauber, was teppich und leisten versaut hat. ind er küche fehlt mir eine wandleiste. im wohnzimmer ist das sat kabel defekt und im bad gibt es schimmel, an fenster und in den fugen, als ich das bad zum ersten mal benutzen wollte und geduscht habe kam sogar aus diesem duschkopf schimmel, gleiches bei der wanne. die heizkörper blubbern alle und plätschern wie ein springbrunnen. (die whg stand vor einzug 6 monate leer.) mir wurde immer gesagt das wird alles noch gemacht, aber wenn ich anch frage heisst es : ja sie haben da keine nummer, ja sie müssen da noch jemanden fragen, die renovierung wäre für mich jetzt im winter nicht zumutbar weil es sonst kalt wird, beim lüften.) ich habe jetzt stillschweigend seit dezember 100,- weniger miete überwiesen.

was soll ich tun?! ich wohne das erste mal ohne mann (unwissenheit, da er früher alles geregelt hat) in einer mietwohnung, und habe ein kleines baby (schimmel)

zudem habe ich ein persönliches problem: die vermieterin hat mir sehr geholfen vor einzug, sie hat mir einen lieferwagen und ihr 2. auto wochenlang zur verfügung gestellt und war mit rad und tat an meiner seite wegen meiner trennung.

...zur Frage

Schimmel in der Wohnung! Wer zahlt welche Kosten der Ursachenforschung?

Hatte schon mehrere Fragen bezüglich Schimmel. Nun möchte ich doch einen Gutachter beauftragen, der die Ursache herausfinden soll. Sollte der Grund das schlechte Lüften und Heizen des Mieters sein, kann ich dann die Kosten des Gutachters vom Mieter verlangen?

...zur Frage

Mietminderung möglich bei Schimmel? Wieviel?

Mein Mieter hat Schimmelbefall im Schlafzimmer. Oben an der Decke und am Sockel. Er lüftet angeblich 3 x am Tag. Die Außenwände sind sehr kalt. Der Heizkörper im Verhältnis zum Zimmer klein. Bislang aber ausreichend. Nun möchte er versuchen durch eine spezielle Farbe dem Schimmel zu begegnen. Die Farbe zahle ich ihm natürlich. Zudem hat er in der Küche in der näher der Abzugshaube Schimmel. Die Küche hat kein Fenster, jedoch eine Abzugshaube nach drausen. Auch hier möchte er dem Schimmel mit spezieller Farbe begegnen. Für diesen Winter ist das Thema erledigt. Jedoch wie schaut es für den nächsten Winter aus, wenn das Problem nicht beseitigt ist. Hat er das Recht auf Mietminderung? Wieviel? Die Wohnung ist im EG und hat 62qm Grundfläche. Die Miete beträgt 450,- Euro/Monat kalt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?