Schenkung zurück verlangen?

4 Antworten

Zwei Aussagen gegen Eine, du + dein Freund gegen die des Vaters !

Eine Schenkung wäre zumindest plausibel betr. o.g. Schilderung, denn nach gut 5 Jahren Untätigkeit jetzt zu behaupten es wäre nur "geliehen", klingt schon etwas befremdlich.

Eine schriftliche Vereinbarung gibt es dazu nicht...also abwarten.

Stimmt nach über 5 Jahren so etwas zu behaupten, machte mich etwas sprachlos 😶! Ich persönlich glaube nicht dran, dass der Rechtsanwalt etwas bringt! Aber naja!

0
Er droht mit einen Rechtsanwalt.

Dann warte/t das Anwaltschreiben ab. Mehr kann man dazu nicht wirklich sagen.

Das stimmt.

0

Es ist doch so das du geschrieben hast er hat viel im Haus geholfen. Somit hat dein Vater ihm das Moped quasi als einer Art lohn Ersatz gegeben. Somit kann dein Vater verlangen was er will, nur bekommen wird er es nicht mehr. Spreche deinen Vater darauf an das er es ihm für die Arbeit gegeben hat als einer Lohn. Wenn er dann immer noch zum Anwalt will, lass ihn ziehen. Mansche Menschen sind eben nicht mehr zu helfen.

Dies habe ich bereits mehrmals versucht und gemacht! Aber es wird sich so zurecht gelegt wie es ihn gerade passt... Erst Schenkung... Jetzt nur gegeben!

0
@Andrea789

Mache dir keine Gedanken, er wird es nicht bekommen egal was er sich da zurecht legt. Er wird es nicht mehr wiederbekommen. Das ist Fakt, da muss er sich mit abfinden.

0

Der soll drohen -

und Du eine Frage für dieses Forum stellen.

Hier ist Finanzfrage.

Was möchtest Du wissen?