Schenkung, welchen Anspruch hat meine Frau?

3 Antworten

Die 150.000,- DM, oder 76.693,78 Euro erhöhen das Anfangsvermögen Deiner Frau.

Wie die endgültige Abfindung in die eine, oder andere Richtung aussieht, hängt von den Gesamtumständen ab.

Nehmen wir mal an, Ihr hattet beide bei der Eheschließung jeweils Vermögen 0,- Euro.

Dann hatte Deine Frau nach der Schenkung ein Anfangsvermögen von (gerundet) 77.000, Euro. Ihr habt das Haus gebaut und nehmen wir an, es wäre in den 16 Jahren nun abgezahlt und der Wert wäre 250.000,- inkl. Grundstück.

Endvermögen für beide 125.000,-. Dein Zugewinn 125.000,-, Zugewinn Deiner Frau 125.000,- - 77.000,- = 48.000,-

125.000,- - 48.000,- = 77.000,- /2 = 38.500,- ZUgewinnausgleich.

Aber das ist reine Theorie, die nur bei Verkauf des Hauses in Betracht käme.

Erstmal ist zu klären, wurde das Grundstück auf beider Namen erworben, oder nur auf den Namen der Ehefrau (weil sie es bezahlte mit der Schenkung)?

Wenn Das Grundstück Euch beiden gehört, wer wird es übernehmen? Der muss den anderen Auszahlen. Das wäre für Dich ein höherer Betrag, als für Deine Frau, weil sie ja das höhere Anfangsvermögen hatte.

Sie müsste Dir 86.500,- zahlen. DU hättest dann die 86.500,- Euro. Sie hätte 163.500,-, nämlich das Haus von 250.000,- - 86.500,- = 163.500,- was genau ihrem Anfangsvermögen von 77.000,- + den 86.500,- entsprechen würde, die auch Du hast.

Vielen Dank für deine sehr detailliert ausgeführte Antwort!

0

Das geht schon mal damit los, dass der Euro in 2002 eingeführt worden ist. Die Angabe, dass sie 150.000,00 DM in 2002 erhalten hat, kann so nicht stimmen.

Dann ist noch unklar, wem das Grundstück gehört. Dem gehört auch das Haus. Das ist dann hier wohl die Frau. Wäre aus steuerliche Sicht ja auch sinnvoll gewesen, um die Eigenheimzulage richtig auszuschöpfen.

Sofern also durch dich Mittel für den Hausbau geflossen sind, ist die Frage wohl eher, was sie dir zahlen muss.

Wenn du Sie auszahlen musst:

150.000 DEM / 1.95583 = 76.693,78 EUR.

Was möchtest Du wissen?