Schenkung mit Anrechnung auf Pflichtteil?

2 Antworten

Schau mal ins Gesetz:

https://dejure.org/gesetze/BGB/2346.html

Erbverzicht und Pflichtteilsverzicht können zwar kombiniert werden, müssen es aber nicht. Wenn in der Schenkungsvereinbarung nur von Pflichtteilsanrechnung  gesprochen wird, bestehen Erbansprüche weiterhin und das ungeschmälert.

Offenkundig ist der notarielle Vertrag -aus welchen Gründen auch immer- abweichend vom Willen der Vertragschließenden formuliert worden. 

Die erwähnte Klausel soll das beschenkte Kind demotivieren, nach dem 1. Erbfall einen Pflichtteil zu beanspruchen. Die Beteiligten haben diese Klausel aber hier völlig anders und damit falsch verstanden.

Nun könnte das beschenkte Kind so edel sein und freiwillig die Schenkung auf den Erbteil anrechnen lassen und somit zugunsten der anderen auf einen Erbteil verzichten. Damit wären sicherlich die anderen Erben höchst einverstanden und der Familienfriede wäre gesichert. Rest: Siehe Privatier59.

Noch ein Hinweis: Die Mutter stirbt nicht ohne Testament, denn das Berliner Testament gilt auch noch bei ihrem Tod. Sie kann es idR auch nicht ändern.


Wie lange kann man seinen Pflichtteil bei Erbe/ Schenkung einklagen?

Wenn die Eltern oder sonstige Verwandte (Pflichtteilanspruch vorausgesetzt) beginnen, ihr Vermögen per Schenkung weiterzugeben und letztendlich ein Erbe wg. Todesfall ansteht und man dann in so einem Falle feststellt, dass die Verteilung nicht gerecht war, also die gesetzlichen Pflichtteile teils nicht eingehalten wurden, so hat der nicht ausreichend Beschenkte sicherlich Rechte.

Wann verjähren Pflichtteilansprüche?

...zur Frage

Erbrecht Pflichtteilsentzug

Meine Tante, die auch meine Adoptiv-Mutter ist, hat meinem Bruder ihr Haus durch Testament (Notar) vererben wollen. Mein Bruder ist nicht adoptiert. Um mein Pflichtteil zu umgehen, hat mein Bruder das betreffende Haus später (nach dem Testament) von meiner Tante gekauft. Meine Tante ist jetzt verstorben. Er verweigert mir die Einsicht in den Kaufvertrag. Somit weiß ich nicht, ob hier eine verdeckte Schenkung stattgefunden hat. Meine Ansicht: Wer ein Haus erben soll, muss es nicht auch noch vor dem Erbfall kaufen. Meine Frage: Muss mein Bruder mir den Kaufvertrag des Hauses aushändigen, damit ich überprüfen kann, ob eine verdeckte Schenkung stattgefunden hat.

...zur Frage

Testament, Erbmasse Pflichtteil

Wir führen eine Ehe mit Zugewinngemeinschaft. Mann Man hat aus 1. Ehe 2 Kinder, ich keine. Die gemeinsam gekaufte Wohnung lautet auf meinen Namen.

Frage: Wenn kein Testament von Seiten meines Mannes gemacht wird und er zuerst stirbt, fällt die Wohnung dann in die Erbmasse, bzw. haben die Kinder ein Recht auf den Pflichtteil der Wohnung? Ich möchte gerne die Wohnung behalten, da ich 15 Jahre jünger bin und sie für meine Altersversorgung benötige.

...zur Frage

Erbfolge: Lebenspartner = Alleinerbe (Testament) - Welche Pflichtteilsansprüche der Eltern/Geschwister können geltend gemacht werden?

Die Lebenspartnerin wird im Testament als Alleinerbin genannt. Welche Pflichtteilansprüche der Eltern sind von der Lebenspartnerin zu erfüllen, wenn diese geltend gemacht werden?

Situation:

  1. Keine gemeinsamen Kinder.
  2. Der Vater der Erblassers ist bereits verstorben.
  3. Die Mutter lebt noch.
  4. Zwei Geschwister.

Fragen:

  1. Wer hat überhaupt Pflichtteilanspruch? Nur die überlebende Mutter oder auch die beiden Geschwister?
  2. In welcher Höhe?

Vielen Dank für Antworten.

...zur Frage

Gehen die anderen Kinder leer aus?

Wir sind 3 Kinder, mein Vater ist 1986 gestorben, als wir das Berliner Testament vom Amtsgericht bekommen haben, haben wir unser Erbe nicht geltend gemacht, meine Mutter hätte es nie auszahlen können, ohne alles zu verlieren, mein kleiner Bruder war damals 18 und lebte bei ihr. In 2011 rief sie uns an, und wollte mit uns über die Überschreibung reden ihr gesamtes Vermögen, beläuft sich pie mal Daumen auf 200 000 Euro, mein kleiner Bruder sagte an Ihrer Stelle, mehr wie 10 000 Euro würde er pro Nase nicht zahlen, und er würde es Übernehmen, er lies nicht mit sich reden, auch, dass alles noch da wäre weil wir damals keine Ansprüche geltend gemacht hätten, meine Mutter hat sich bei Bekannten verplappert, sie hätte alles in Ordnung gebracht, und der Kleine wäre sicher, durch Nachforschungen hat sich her aus gestellt, dass sie in 2012 alles auf ihn überschrieben, und nur den Einsitz hat. haben wir großen einen Anspruch auf einen Pflichtteil? Oder schmilzt die 10 Jahres Klausel auch den komplett ab ? Ich bin durch die vielen Beiträge etwas verunsichert.

...zur Frage

Erbanteil als Schenkung erhalten und im Testament festgelegt, dass Sohn nur Pflichtteil erhält!

Mein Lebensgefährte hat von seinem Vater 2008 einen Geldbetrag überwiesen bekommen mit dem Verwendungszweck "Erbanteil - Schenkung". Nun ist der Vater Ende 2013 verstorben und hat ein Testament hinterlassen, in dem vermerkt ist, dass der Sohn nur den Pflichtteil erhalten soll. Wird die Schenkung von 2008 daraufhin auf den Pflichtteil angerechnet wenn nichts weiteres vermerkt ist? Ist das Datum des Testaments (vor oder nach der Schenkung verfasst) eventuell entscheidend?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?