Schenkung Haus- wie würde eine Rückübertragung erfolgen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, Schenkungen können widerrufen werden.

Zum Beispiel wegen groben Undanks, oder wenn der Schenker in Not kommt.

Wer zum Beispiel innerhalb von 10 Jahren nach der Schenkung in ein Pflegeheim kommt, kann zur Rückforderung gezwungen werden.

Und das "Schöne" ist dabei, dass die Schenkungssteuer vielleicht gleich zweimal anfällt: einmal hin und einmal zurück!

Grundstück-Rückübertragung nach Schenkung wegen groben Undank

Meine Ex-Frau hat die Hälfte meines ererbten elterlichen Grundstückes von mir geschenkt bekommen. Mit Scheidung hat Sie eine Einstweilige Anordnung beantragt mit dem Ziel mich aus dem Haus zu werfen um ihre Hälfte besser versteigern zu können. Ist das Grober Undank? Bestehen Chancen das Grundstück mit Haus wieder zurückzubekommen?

...zur Frage

Was passiert mit Altlasten im Grundbuch?

Ich bin in Verhandlungen mit einem Eigentümer um sein Haus. Er will es schnell los werden da er nicht mehr dort lebt. Aufgrund der Verwahrlosung stand schon eine Schenkung im Raum. Mich würde Interessieren egal ob Schenkung oder Kauf was mit den Altlasten im Grundbuch passiert. Klar ist jetzt schon er wird seine Schuld nicht zahlen da er nicht kann. Aber was bedeutet dies tatsächlich für mich? Kann ich diese wenn sie nicht als zu hoch sind von meiner Seite aus abzählen und dies als Kaufpreis aushandeln?

Mfg

...zur Frage

Schenkungssteuerpflicht

Habe 20000€ mit Schenkungsvertrag erhalten. Jetzt behauptet die Schenkerin sie habe zusätzliche 22000€ geschenkt. Dies ist unwahr und nicht nachweisbar. Wie kann ich dem FA nachweisen, dass diese Schenkung (22000€) nie statt fand?

...zur Frage

Schenkung mit Auflage Vorkaufsrecht - Wertminderung?

Gesetzt den Fall, mein Vater möchte mir durch Schenkung ein Haus übertragen.

Da es ihm wichtig ist, dass die Immobilie in Familienbesitz bleibt, möchte er dies unter der Auflage tun, dass ich im Falle eines späteren eventuellen Verkaufs bestimmten Familienmitgliedern ein Vorkaufsrecht einräume.

Mindert diese Klausel den Wert der Schenkung (angenommen, das Haus ist 250.000 Euro wert)?

...zur Frage

Unecht geschenktes Haus

Hallo,

vor 8 Jahren habe ich ein Haus geschenkt bekommen. Dabei haben die Schenkenden sich ein lebenslanges Wohnrecht notariell vorbehalten. Damit ist es ja keine echte Schenkung und die 10 Jahres Frist greift hier nicht.

Wie sieht es aus, wenn ich mein Erbe - auch den Pflichtteil- im Erfall aufgrund familiärer Unstimmigkeiten ausschlage?

Das Haus würde dann doch unter den Pflichtteil fallen. Damit sind ja nochmals Steuern und die Kosten für den Notar und das Wertgutachten fällig.

Diese werden doch normalerweise aus dem Nachlass finanziert.

Wenn das Haus durch mein Ausschlagen auf den nächsten Erben übergeht, muß er dann diese Kosten tragen? Bin ich anteillig beteiligt? Und wem gehört überhaupt das Haus zu welchen Teilen?

Mfg, Sheba

...zur Frage

Welche Steuern werden beim Verkauf von geschenkten Aktien fällig

Frage: Welche Steuern u. in welcher % Höhe werden beim Verkauf von Aktien fällig, wenn diese Aktien vor 3 Monaten geschenkt wurden. Der Schenker hatte diese Aktien seit 2007 in seinem Besitz. Die Schenkung erfolgte 2009. Kur der Aktien zum Schenkungstag 10 Euro. Kurs der Aktie bei Verkauf 13 Euro.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?