Schenkung einer Wohnung an eine Tochter von 3 Geschwistern

2 Antworten

Der Niessbrauch macht normalerweise eine Immobilie unverwertbar, da er einen Erwerber/Ersteher von der Nutzung ausschliessen würde. Unter der Annahme, dass die ETW heute einen realisierbaren Wert von z. B. 150.000 Euro haat und Ihr Vater noch 15 Jahre lebt (stat. müßte er heute 68 Jahre alt sein), hätte die ETW nach 15 Jahren bei einem Wertzuwachs von angenommen 2 % p. a. einen Wert von rd. 202.000,-- Euro. Jeder der drei Erbberechtigten erhielte dann rd. 67.300 Euro. Wenn Sie hingegen Ihren Pflichtteil nach Ihrer Mutter geltend machen würden, erhielten Sie jetzt nur einen geringen Bruchteil davon. Die Schwierigkeit liegt in der Bestimmung der Höhe des Ausgleichsbetrages zum jetzigen Zeitpunkt. Was steht eigentlich einer vertraglichen Vereinbarung entgegen, wonach Ihre Schwester Ihnen nach dem Tode des Vaters ein Drittel des zur ggn. Zeit von einem vereidigten Sachverständigen attestierten Wertes der ETW auszuzahlen hat?

Euer Vater versucht die Erbfolge so zu regeln, dass später keine Erbauseinandersetzung um die Immobilie stattfinden muss, ohne gegen den Inhalt des vorhandenen Berliner Testaments zu verstoßen.

Wenn er heute das Haus einem Kind überträgt und sich gleichzeitig den Nießbrauch zuschreiben läßt hat der Empfänger vorerst keinerlei Nutzen von diesem Haus. Er kann es vermieten und die Miete einstreichen.

Kritischer ist da schon zu sehen, dass er mit den Gebäudewert von heute die Ausgleichzahlungen festzurren will, denn es könnte ja der Wert des Immobilie in den kommenden Jahren deutlich steigen.

Für eine sofortige Auszahlung gibt es eigentlich keinen Anlaß, denn der Erbfall ist ja noch nicht eingetreten.

Immobilien mit Nießbrauch sollen verkauft werden

Hallo an Alle, folgende Situation besteht: 3 Wohnungen mit mit Nießbrauchsrecht sollen verkauft werden. Die Eigentumsverhältnisse sind sie zu 50% auf den Vater und je 25%auf die Söhne verteilt. Der Vater hat per Notarvertrag das Nießbrauchsrecht für die Wohnungen. Jetzt möchte der Vater die Wohnungen verkaufen und dafür ein Reihenhaus kaufen. Der Vater möchte, daß die Söhne dem Verkauf zustimmen.

  • Sollen die Söhne sich auf die neue Immobilie wieder 25 eintragen lassen?

  • Welche Alternative besteht für die Söhne, wenn der Vater die neue Immobilie zu 100% eingetragen haben möchte?

  • Sollte der Verkauf der 3 Wohnungen mehr erlösen als die neue Immbilie kostet, muß das Geld anteilig verteilt werden? Die verstorbene Mutter wollte ihren Anteil direkt auf ihre Söhne übertragen. Der Vater sollte auf Lebzeiten das Nießbrauchsrecht auf die Immobilien erhalten. Aufgrund der Absichten des Vaters ändert sich die urspüngliche Absicht der Mutter.

Ich hoffe auf viele hilfreiche Antworten. Danke im Voraus.

...zur Frage

Erbordnung

Hallo! Kennt sich jemand mit Erbfolgen aus? Folgende Situation ist eingetreten:

Die Tante meines Vaters ist verstorben. Sie war nicht verheiratet und hat auch keine Kinder. Ihre 3 Schwestern sind tot.

Als nächste Angehörigen gibt es jetzt noch den Bruder meines Vaters sowie von einer anderen Schwester 2 Kinder, und halt mich.

Mein Onkel meint wir vier würden dann jetzt erben, ich weil mein Vater verstorben ist, und ich dadurch die nächste Verwandte wär.

Stimmt das? Es wäre dann ja meine Großtante, wenn ich mich nicht irre. Erben wir dann aller gleich viel? Wer gehört in welche Erbordnung. Wobei ich nicht wirklich glauben kann das ich mit erben soll., weil die anderen drei stehen meineserachtens doch in der Ordnung über mit. Vielen Dank für eure antworten. Gruß Clarissa

...zur Frage

Erbrecht. Schwester hat Haus überschrieben bekommen. Was bekomme ich?

Meine Schwester hat 2014 unser Elternhaus überschrieben bekommen.

Haus, Grundstück, Wald.

Vater lebt noch. Aber nicht im besagten Haus.

Nun will sie mich mit 25%. zufrieden stellen.

In Zahlen : 17.500 Euro

Meiner Meinung nach müssten es 50% sein?

Wann ist die Zahlung fällig?

Nach überschreibung? Nach dem Tod des Vaters?

...zur Frage

Wie lautet die Rechnung zum Erbe eines Hauses mit Wohnrecht?

Mein alleinstehender Vater besitzt ein Haus im Wert von 250.000 und will es auf mein Bruder und mich gerecht aufteilen. Mein Bruder übernimmt das Haus, allerdings will mein Vater Wohnrecht behalten (Wert des Wohnrechts ist 62.000). Dazu muss das Haus vergrößert werden, die Anbau-Kosten lägen etwa bei 100.000.Mein Bruder und ich "besitzen" von dem Haus schon jeweils 1/8 Pflichtanteil, die restlichen 3/4 müssen jetzt aufgeteilt werden.Ich habe vorab von meinem Vater schon 30.000 Euro bekommen, meinem Bruder steht dieses Geld noch zu. Wie würdet ihr das Erbe berechnen? Wieviel bekomme ich noch ausbezahlt?

Die Berechnung der Pflege braucht nicht berücksichtigt werden, ebnso keine Kleinigkeiten mit Zinsen usw.

...zur Frage

Erbe meines Vaters

Hallo Ihr Lieben, ich habe eine ungewöhnliche Frage an Euch. Es liegt folgendes Konstellation vor mein Vater ist recht vermögend und verheiratet in zweiter Ehe. Es gibt meine Schwester und mich. Ausserdem gibt es von meinem Vaters Frau einen Sohn weswegen ich das ganze hier für meinen Vater schreibe. Mein Vater möchte ganz gerne das nach seinem Ableben alles in soweit geregelt ist das der Sohn seiner Frau möglichst nichts von dem Erbe abbekommt. Mein Vater würde gerne sein Testatment so gestalten das er seiner Frau eine monatliche Rente zukommen lässt aber es irgendwie so gestalten das Sie den Pflichtteil nicht bekommt.

Es sind Immobilien vorhanden ca. im Wert von 2 Mio Euro, die Immobilien möchte er auf uns beiden Kinder aufteilen und meiner Stiefmutter eine Wohnung kaufen für ca. 170.000 Euro die aber auf den Pflichtteil angerechnet werden soll. Gibt es die Möglichkeit eine Rente für meine Stiefmama einzurichten die Ihr Ihr Einkommen sichert. Wie kann so etwas umgesetzt werden. Vielen Dank für Eure Antworten

...zur Frage

Erbe mit Bargeld?

Hallo,

mein Vater ist gestorben und hat ein Safe, mit einer Menge Bargeld hinterlassen. Im Testament bin nur ich aufgeführt.

Das Geld im Safe ist aber von meiner Oma und meinem Papa. Er hat immer alles abgehoben und in den Safe gepackt.

die Schwester von meinem Vater sagt das die Hälfte des Geldes meiner Oma gehört, weil ja auch ihr Geld drinne ist.

Stimmt das??

Oder ist das Geld, weil es im Safe meines Vaters war auch Seins???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?