Schenkung einer Wohnung an den Enkel - könnte Tochter Pflichtteil beantragen?

1 Antwort

Dann drücke ich mich auch mal klar aus: Pflichtteilsergänzungsanspruch ist das Stichwort:

http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__2325.html

Schlag auch § 2329 BGB auf. Dort wird bestimmt, dass auch der Beschenkte selber in Anspruch genommen werden kann.

ABER:

Erstens kommt es darauf an, wie hoch das gesamte Erbe ist. Sind 100 Eigentumswohnungen vorhanden, wird den Enkel kaum in Anspruch genommen werden können, erschöpft sich das Vermögen aber in dieser einen ETW ist Inanspruchnahme möglich, wenn

Zweitens die Großeltern innerhalb von 10 Jahren nach Schenkung versterben. Auch dazu steht was in der zitierten Vorschrift.

Wie schaut das mit dem Pflichtteil aus - obwohl Übergabevertrag

Ich habe 2 Töchter. Die ältere hat zu Hause ausgebaut und nun habe ich alles ihr und deren Freund übergeben mittels Übergabevertrag. Die jüngere Tochter habe ich einen Anteil in bar gegeben und wir waren auch beim Notar wo sie einen Verzichtsvertrag unterschrieben hat. Ist das nun geregelt im Todesfall oder muss die ältere Tochter die jüngere Tochter ausbezahlen? Wie schaut das dann mit dem Erbrecht aus? Und wie wird der Pflichtteil für die jüngere berechnet? Bitte um Antworten. Vielen Dank!

...zur Frage

Gibt es eine Möglichkeit, dass die Großeltern finanzielle Unterstützung in der Erziehung bekommen?

Können Großeltern die Erziehung ihrer Enkel übernehmen, zum Beispiel wenn die Tochter sehr früh Mutter wird und noch in der Ausbildung ist? Würde in diesem Fall das Kindergeld immer noch an die Eltern gehen oder könnte das dann auch an die Großeltern gehen?

...zur Frage

Kann ich (Enkel) als Erbe meiner Großeltern eingesetzt werden?

Meine Grußeltern haben zu meinem Vater (ihr leiblicher Sohn) keinen Kontakt mehr. Sie möchten mich als Alleinerben im Grundbuch einsetzen. Bekommt mein Vater dann nur den Pflichtteil?

...zur Frage

können meine Schwester und ich den Pflichtteil beanspruchen ?

Hallo allerseits, mein Vater geb. 1940 hat sich plötzlich vorgenommen sein 3 Familienhaus (geschätzter Wert 250000 Euro ) meinem Bruder zu übertragen, da er sich nicht mehr in der Lage sieht die anfallende Verwaltung und Reperaturen zuübernehmen. Diese Schenkung wollen sie als Leibrente tarnen um meiner Schwester und mir die 10 Jahresfrist des Pflichtteilerbes vorzuenthalten. Tatsächlich ist mein Bruder nicht in der Lage meinem Vater eine Leibrente zu zahlen,da er selber durch ein Haus und Privatschulden etwa 100000 Euro Schulden angesammelt hat .Vielmehr hat er vor das Haus mit einer hohen Hypothek zu belasten um sich selber zu sanieren. Mein Vater will sich lediglich Wohnrecht auf Lebenszeit und die Mieteinnahmen einer vermieteten Etage sichern. Können wir als Schwestern dagegen vorgehen ? Für Montag haben sie schon einen Notartermin vereinbahrt. Zudem steht meinem Bruder eventuell noch eine Scheidung bevor , geht dann nicht die Hälfte seines Vermögens an seine Noch Ehefrau oder könnte man das Haus meines Vaters ohne Gütertrennung davon ausschließen ? Alles sehr traurig , vielleicht kann uns jemand einen guten Rat geben ? Vielen Dank schon mal

Cornelie

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?