Scheidung, wer bekommt das Haus?

3 Antworten

Soweit sie für beide Haushälften - gleichberechtigt im Grundbuch eingetragen wurde, so gehört ihr dieses Haus auch zu Hälfte.

Danke.

0

Also wenn dir und deiner Frau jetzt je 50 % vom Haus gehören, ist das doch der jeweilige Eigentumsanteil.

Wem das früher gehört hat, oder wer es gebaut hat, ist nicht vom Bedeutung.

Danke.

0

Hallo,

was deiner Frau im Falle der Scheidung zusteht, richtet sich grundsätzlich nach dem Institut des Zugewinnausgleichs. Das gilt zumindest dann, wenn ihr keine besondere Vereinbarung in einem Ehevertrag getroffen habt.

Wenn du zunächst mit einem Eigentumsanteil von 50% im Grundbuch eingetragen warst, und dann deine Frau noch zusätzlich hast eintragen lassen, stellt sich die Frage, zu welchem Anteil sie nun im Grundbuch steht. Durch das Abkaufen des hälftigen Anteils von deiner Schwester, habt ihr beide 100% des Hauses erworben. Wenn ihr nun beide zu gleichen Anteilen, also mit jeweils 50% im Grundbuch steht, dann steht ihr im Falle der Scheidung die Hälfte des Wertes der Immobilie zu.

Dies liegt nicht am Zugewinnausgleich, daraus hätte sie keinen Anspruch, da ihr das Haus vor Beginn der Ehe erworben habt. Dadurch, dass sie Miteigentümerin ist, musst du sie jedoch "ausbezahlen", um alleiniger Eigentümer zu werden. Darüber müsstest du dich dann mit ihr einigen.

Viel Erfolg!

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Was möchtest Du wissen?