Scheidung - Regelung nur durch einmalige Abfindung möglich unabhängig vom Zugewinn?

2 Antworten

Vereinbar ist alles. Da diese Regelung ja erst in der Ehe abgeschlossen wird udn wenn man die 300.000,- z. B. so festschreibt, das sie auch fälli wären wenn der mann wieder am verlieren ist, dann würde es gehen.

Solche Vereinbarungen gelten immer dann als sittenwidrig, wenn eine Wirtschaftliche Übermacht ausgenutzt wird, "unterschreib oder ich heirate Dich nicht und lass Dich mit dem kommenden Kind sitzen."

Das ist sicher möglich. Ich weiß aber von einem Freund, dass hier in jedem Fall eine notarielle Vereinbarung notwendig ist. Also es genügt in keinem Fall, hier sich nur schriftlich oder sogar nur mündlich mit der Frau bzw. dem Mann zu einigen.

Was möchtest Du wissen?