"Schecktext darf nicht geändert/gestrichen werden" - ist dieser Hinweis auf einem Scheck rechtlich wirksam?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das Problem ist, dass die vorgedruckten Schecks ohnehin nur auf den AGBs der herausgebenden Instituten basieren. Eigentlich ist das Scheckgsetz entscheidend.

Wenn alle Inhalte, die in Art. 1 des Scheckgesetzes genannt sind auf einem Stück Papier stehen, ist es streng genommen ein Scheck.

Es biete wich wegen der maschinellen Verarbeitung natürlcih an , die fOrmulare der Institute zu verwenden.

In england hat mal Jemand dem Finanzamt ein Hemd geschickt auf dem er alle Scheckbestandteile genannt hatte, um dem FA zu demonstrieren, dass sie nun sein letztes Hemd hätten.

Aber zurück zum Formular. Wenn teile desFormular gestrichen werden, könnte je, nach dem worum es sich handelt zum Beispiel ein Orderscheck daraus werden.

Die Bank könnte sich einfach darauf berufen, das die Änderung, wie z. B. auch eine Vordatierung, als nicht geschrieben gilt.

Was möchtest Du wissen?