Schalterdienst bei Bank künftig nur vormittags-würde Euch das stören?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 8 Abstimmungen

mir wäre das egal, nutze jetzt schon überwiegend Automaten und netbanking 62%
meine Ansicht: 25%
ich würde die Bank wechseln, hätte sie nur morgens Serviceleistungen direkt von Mensch zu Mensch 12%

8 Antworten

meine Ansicht:

Ich kenn das aus meiner Bank .

Da kam man auch die Idee nur noch am Vormittag den Schalter zu öffnen.

Viele Kunden war extrem verärgert (obwohl unser Automatenangebot äußert gut und vielfältig ist).

Ergebnis : Nach mehreren Kundenbeschwerden wurden die Schalteröffnungszeiten wieder angepasst an die vorherigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ich würde die Bank wechseln, hätte sie nur morgens Serviceleistungen direkt von Mensch zu Mensch

Wenn ich nicht mehr die Möglichkeit habe (die ich zugegebenermaßen selten nutze), bei Bedarf Dinge persönlich in einer Filiale zu klären, brauche ich keine Filialbankl Vormittags ist für mich keine Alternative, zu solchen Zeiten können nur Hausfrauen und Rentner.

Mit anderen Einschränkungen könnte ich aber klarkommen, wenn Mo, Mi, Fr vormittags und Di, Do nachmittags geöffnet wäre, hätte ich nichts dagegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
mir wäre das egal, nutze jetzt schon überwiegend Automaten und netbanking

Da ich die meisten Dinge online oder am Automaten erledige, könnte ich mich mit einer morgendlichen Öffnungszeit arrangieren.

Es kommt vielleicht 2-3x jährlich vor, dass ich einen Berater aufsuche und käme es mir nicht drauf an, ob das morgens oder nachmittags geschieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
mir wäre das egal, nutze jetzt schon überwiegend Automaten und netbanking

Die Umfrage hier zu machen ist in etwa so sinnvoll wie auf der IAA eine zum öffentlichen Verkehr.

Ich denke, dass eine Befragung des Klientels am Schalter (Alten, Menschen, die sich alt fühlen und Kaufleute) das etwas anders sieht. Schecks kommen mit der Post und die Tageseinnahmen hat man ungern über Nacht im Haus.

Ich finde mehr die italienischen Öffnungszeiten so von 10 - 12 und dann von 17 bis 21 Uhr sehr interessant. Ist aber visionär. Bedeutet: kommt! Dauert aber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
meine Ansicht:

Wenn man sich mal den Kundenverkehr in den Schalterhallen von Banken anschaut und mit dem vergleicht was vor 10, 20 oder gar 30 Jahren da los war, dann erkennt man den Wandel ganz deutlich: In Zeiten des Internets, der bargeldlosen Zahlung und der Geldautomaten nimmt die Zahl der persönlichen Besuche auf der Bank immer mehr ab und das ganz dramatisch. Da wäre es nur zu konsequent, auch den Schalterdienst einzuschränken. Mir persönlich wäre eine Öffnung in den Morgenstunden am liebsten. So gegen 5 bis 7 Uhr zum Beispiel. Spätaufsteher und Langschläfer haben da natürlich das Nachsehen. Pech gehabt: Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
mir wäre das egal, nutze jetzt schon überwiegend Automaten und netbanking

die wenigen Termine, die ich seit Jahren bei der Bank habe, kann ich vormittags auch machen. Oder ich vereinbare einen pers. Termin.

Die Hypo reagiert m.E. nur auf einen Trend, der klar ist seit Jahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
mir wäre das egal, nutze jetzt schon überwiegend Automaten und netbanking

Ich bin bei der, für mich richtigen Online-Bank, die ich persönlich bisher nie aufsuchen musste und konnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
mir wäre das egal, nutze jetzt schon überwiegend Automaten und netbanking

Ich kann es nachvollziehen !

Nur noch Retner benötigen den persönlichen Kontakt um den letzten Klatsch dem lieben Mitarbeiter aufs Ohr zu drücken !

Ich wunder mich nur drüber das die Laufkundschaft nicht mit Analgeprodukten belatsch werden sollen. Wahrscheinlich werden die freien Kapazitäten für Kaltaquise genutzt !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?