Schadensersatz von Hausverwaltung?

1 Antwort

Wer soll Dir hier Antwort geben? Keiner weiß mit welchem Vertragswerk Ihr die Hausverwaltung ausgestattet habt. Allerdings gebe ich Dir recht, wenn die Hausverwaltung einen Auftrag vergibt, dann hat sie auch die Ausführung auf Vollständigkeit zu prüfen. Arbeiten die nicht ausgeführt wurden kann sie auch nicht auf die Eigentümer umlegen.

Stichwort: Nachbesserung bzw. Nacherfüllung.

1

Stimmt, ich muss präzisieren: Das Auftragsvolumen überstieg bei weitem die erlaubten Ausgaben, die die Hausverwaltung ohne Rücksprache tätigen darf. Und leider weigert sich der Handwerker, weiter zu arbeiten (also keine Nacherfüllung!).

0
@dranmu

Jetzt ist die Frage noch offen, warum die Arbeiten mündlich vergeben wurden - da mag beispielsweise "Gefahr im Verzug" gewesen sein.

0

Nein, keine Gefahr im Verzug. Eine geplante Maßnahme mit null Zeitdruck. Ich befürchte, unser Hausverwalter ist gerade in einer psychischen Krise, völlig überfordert und wir tragen die Konsequenzen.

0
@dranmu

Sollte sich die Hausverwaltung weigern, den entstandenen Schaden zu begleichen, dann hilft nur der Gang zum Gericht. Dort wird die Hausverwaltung dann entweder einen Vergleich anstreben oder eine Niederlage erleiden. Allerdings ist fraglich, ob Euch mit diesem Urteil viel geholfen ist, denn es wurde ja eine Maßnahme in die Wege geleitet, die sowieso getroffen hätte werden müssen.

0

Was möchtest Du wissen?