Frage von kathrinkmyr, 32

Schadensersatz nach Sportunfall?

Hallo, ich habe mir vor drei Wochen bei einem Fußballspiel meinen Schienbeinkopf gebrochen. Hierbei wurde das Kniegelenk beschädigt und ich muss insgesamt sechs Wochen auf Krücken gehen, danach neu laufen lernen etc. Ich weiß, dass ich keinen Anspruch auf Schmerzensgeld habe, da ich das Risiko, mich zu verletzten, mit jedem Spiel in Kauf nehme. Allerdings gehe ich derzeit zur Hochschule und arbeite nebenbei, um mir das Studium finanzieren zu können. Beiden Beschäftigungen kann ich nun nicht nachgehen. Wie sieht das Ganze aus, wenn es um Schadensersatz geht? Ich bin natürlich im Verein versichert und der Fall wird derzeit noch der Sportversicherung gemeldet. Kann ich mit einer kleinen Summe rechnen?

Lieben Gruß

Kathrin

Antwort
von georgejonas, 8

Das ist natürlich eine recht unangenehme Situation.

Schadensersatz kann es hier meiner Einschätzung nach aber nicht geben, denn  die Voraussetzung für Schadenersatz wäre ein rechtswidriges und

schuldhaftes Verhalten vom Schädiger. Das fällt bei einem Fußballspiel wohl weg, selbst wenn der Verletzung ein Foul vorausging.

Wenn du über den Verein versichert bist, wäre es gut, wenn darin auch eine Unfallversicherung inbegriffen wäre. Von der wäre dann aus meiner Sicht was zu erwarten.

Ansonsten bist du ja sicher krankenversichert, es wäre denkbar, dass du in diesem Rahmen Anspruch auf Krankengeld hast.

Antwort
von kathrinkmyr, 28

ich meine natürlich der Sportversicherung, nicht dem Sportgericht

Kommentar von Gaenseliesel ,

Hallo Kathrin,

zum Schadenersatz ja oder nein, lies bitte hier selbst:

https://www.vereinslupe.de/haftung-der-vereine-7155

Gute Besserung !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten