Schadenersatz nach unvollständiger Kreditauszahlung, ja oder nein?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, wer ist der Kreditgeber? Eine Bank würde dazu eine Erklärung abgeben. Bitte um Aufklärung. Danke

"einen privaten, notariell beglaubigten Kredit" Das war keine Bank.

0
@lazyjo08

Es handelt sich also um einen privaten Kredit. Aus dem Vertrag vor ihrem Notar solten alle wichtigen Punkte hervor gehen. Auch kann man dann erst Ihre Ansprüche ermitteln. Sollten welche vorhanden sein, ist das Ganze erst auch privat zu besprechen und dann wenn nötig ein Rechtsanwalt einzuschalten. Auch aus den anderen Antworten können Sie das gleiche Prozedere entnehmen.

Viel Erfolg

0

LAZIYO:

10 000 € Darlehen rückzahlbar in monatluchen Raten ca 300,-- €. Das  entspricht einer Dauer von etwas mehr als 33 Monate, genau 33,34 Monate oder 2,78 Jahre.

Zinsen und deren Höhe hast du nicht erwähnt. Kann es sein, dass vereibahrt wurde, dass die (vertraglich vereinbarten) Zinsen für die gesamte Darlehenslaufzeit aus dem Darlehen vorweg gekürzt werden?

Womit würdest du einen Schadensersatzanspruch begründen  wollen? Differenz zu den Bankkonditionen?

Hat ein Notar den Darlensvertrag beurkundet oder die Unterschriften lediglich beglaubigt?

Fragen über Fragen.

Der Notar hat beglaubigt. Schadenersatz daher, weil ich eben beglaubigt zum 31.07. 2017 10.000 ,- erhalten sollte und verplant hatte, Kosten habe und nun anderweitig und teurer als geplant tilgen muß .

0

Das das ganze ein Privater Kreditgeber ist, kommt es auf den Kreditvertrag an, was das drin steht. Klar wenn man nur 7700 ausgezahlt wurden brauchen auch nur 7700 zurückgezahlt werden, es sei denn im Vertrag steht was anderes.


Was möchtest Du wissen?