Schadenersatz für selbst bediente Kettensäge während der Gemeinschaftsarbeit eines Kleingartenvereins?

1 Antwort

Da sonst keine Antwort gekommen ist...

Wenn das Mitglied eines Vereins sein Kraftfahrzeug zur Verfügung stellt, um Angehörige einer Jugendmannschaft zu ihrem Auswärtsspiel zu fahren und er verschuldet dabei einen Unfall, dann ist der Verein diesem Mitglied zum Schadenersatz verpflichtet.

Daraus solltest Du die Antwort auf Deine Frage ableiten können.

Mein Wissen (ich habe selbst schon derartigen Schadensersatz bekommen - allerdings von einer zu diesem Zweck abgeschlossenen KFZ-Zusatzversicherung des Vereins) ist allerdings einige Jahrzehnte alt Ich glaube aber nicht, dass sich seitdem hier etwas geändert hätte.

Herzlichen Dank für deine Ausführungen. Evtl. müsste der Verein eine Zusatzversicherung für geliehene Sachen bei seiner Haftpflichtversicherung abschließen. Aber ob diese dann zahlen würde ist auch fraglich, da die Säge vom Eigentümer selbst bedient wurde.

0
@Babs57

Haftpflichtversicherungen leisten bei geliehenen Dingen in der Regel nicht. Im Beispiel ist der Eigentümer des Fahrzeugs ebenfalls selbst gefahren. Bei mir war es eine Beschädigung durch unbekannte Dritte.

M.E. geht es hier darum: Wurde die Säge bei der Bedienung überlastet? Dann kommt eine Haftung infrage, War sie so alt, dass sie bei der nächsten Verwendung ohnehin ihren Geist aufgegeben hätte, dann eher nicht.

0

Was möchtest Du wissen?