Schadenersatz auch ohne Strafanzeige ?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Oft werden zwar zivilrechtliche Ansprüche schon mit im Strafverfahren abgehandelt, aber dies ist keine Notwendigkeit und auch nicht immer sinnvoll.

Der zivilrechtliche Schadenersatzanspruch ist zu trennen vom Anspruch des Staates auf Maßregelung eines Straftäters (wäre hier ohehin nur ein Antragsdelikt wenn das öffentliche Interesse verneint werden kann).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welcher Art sollte denn so eine Strafanzeige sein?

Einen Straftatbestand "fahrlässige Sachbeschädigung" gibt es nicht.

Die Frage erübrigt sich also. Der Rollerfahrer ist versichert (oder sollte es jedenfalls sein), die Versicherung übernimmt den entstandenen Schaden und alles ist gut

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich geht es auch ohne Strafanzeige. Nur wenn der Kontrahent sich unwillig zeigt, ist es am einfachsten den Schaden zur Anzeige zu bringen. Einfach auf das Aktenzeichen des Polizeiprotokolls verweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das eine hat mit dem anderen wenig zu tun. Außer, dass man ein wenig Druck machen kann, wenn der Schädiger sich zahlungsunwillig zeigt.

Die Sachverhaltsschilderung der Polizei (Aktenzeichen ?) stützt den Ersatzanspruch ?

Viel Glück

Barmer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das erhöht sogar die Chance Geld zu bekommen, weil der Verursacher später nicht im Gefängnis sitzt, sondern stattdessen den Schaden abarbeiten kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

klar! Der Unfallgegner sollte versichert sein und die zahlt den Schaden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja selbstverständlich. Schau Dir mal in der wiedereingestellten Frage an. was bei einer Strafanzeige auf den Anzeigeerstatter zukommen kann!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich ist das ohne möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?