Schaden am Werkstatt-Leihauto: welche Versicherung kommt dafür auf?

2 Antworten

Ich fass mir echt an den Kopf!

Einen Leihwagen von der Werkstatt leihen, weil mal eben die Sommerreifen aufgezogen werden mussten und ein nicht mehr aufschiebbarer, systemrelevanter Sprudeleinkauf unabdingbar wurde. Oh man, in welchem Elfenbeinturm lebt Ihr eigentlich?

Man leiht sich doch kein Auto, nur um die 0,45h beim Reifenwechsel zu überbrücken. Die Flasche konnte im Auto mit der Flasche am Steuer auch nur deswegen rumfliegen, weil der Kasten auf dem Beifahrersitz oder auf der Rückbank "angeschnallt" war.

Dummheit schützt vor Strafe nicht! Schadenfreude ist gar kein Ausdruck dafür, was ich gerade beim Lesen empfinde. Nochmal für dekadente Flaschen wie Euch: ein Reifenwechsel ist absolut kein Grund, einen PKW auszuleihen.

1030€ Schaden = prima!

Was möchtest Du wissen?