Sachspende belegen/quittieren

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Frage ist, welche Rolle du hier spielst? Bist du der Verein? Falls ja, dann handelt es sich hierbei einfach, wie du auch schon geschrieben hast - um eine Sachspende. Du erhälst als Vertreter des Vereins die Leistung, ggf. eine Rechnung über die Leistung mit der Summe 0 und dem Vermerk, dass die Leistung als Spende erbracht wurde. Von mir aus kannst du es auch als Quittung verstehen. Aber grundsätzlich sollte dir doch eine Kopie der Spendenquittung ausreichen oder nicht?!

Sorry, hab mich nicht klar ausgedrückt, bin als Vorsitzender quasi "Der Verein".

  1. Warum Summe 0? Der Handwerker hat doch Ausgaben (Arbeitszeit und Material). Im Gegenzug die Einnahme , die er in seiner Buchhaltung über die Rechnung belegt. Der Verein hat eine Einnahme und stellt dafür einen Spendenbeleg aus.

  2. Eine Kopie ist doch kein Gegenbeleg. Aber was ist der richtige Gegenbeleg - die Rechnung?

0
@mszilat
  1. Ganz einfach. Weil er dir nichts in Rechnung stellt, sondern spendet. Dieser Wert wird jedoch nicht in der Rechnung vermerkt, sondern in der Spendenquittung. Die "Null-Rechnung" wäre dann nur die Quittung für die erledigte Arbeit. Alternativ kann er natürlich auch eine Rechnung mit Summe schreiben und diese dann einen Kommentar mit "Betrag als Spende abgegolten" oder ähnlich vermerken. Beides ist möglich, meiner Meinung nach aber total überflüssig. Du hast ja schließlich die Leistung erhalten. Wofür dann noch eine Quittung.

  2. Häh? Wieso Gegenbeleg. Das Finanzamt interessiert hier doch nur die Spendenquittung!?! Und hiervon machst du dir ja auch eine Kopie oder hast einen Durchschlag.

Oder hab ich da noch was falsch verstanden?

0
@TopJob

zu 2. nein, ich bin der Blinde!

zu 1. diese Formulierung klingt mir schon ganz schlüssig, aber da ich selbst kein Buchhalter bin und mich nie mit E/A Rechnung beschäftigen musste, suche ich nach einer eindeutigen Verfahrensweise. Man lernt ja gern dazu. Da ich Informatiker bin, hab ich es aber gern korrekt - also qusi 0 oder 1 ;-)

0
@TopJob

Weil er dir nichts in Rechnung stellt, sondern spendet.

Unsinn. Er stellt nicht nichts in Rechnung.

0

Du erhälst

Warum soll er etwas erhalsen und wie macht man das? Ich kenne den begriff nur im Zusammenhang mit "sich mit Hilfe des Halses etwas Gutes ergattern". Eine Giraffe erhalst sich beispielsweise saftige Blätter und eine gute Aussicht.

eine Rechnung über die Leistung mit der Summe 0

Unsinn. Die Leistung war doch nicht nichts wert!

0
@EnnoBecker

Ha ha... schon gut, man wird hier ja mittlerweile wegen dem kleinsten Tippfehler gekreuzigt.

Das ist genau die Sache, was ich mit "ehr eine Quittung" meinte, die der Fragesteller unbedingt haben wollte. Die eigentlich "Verrechnung" erfolgt ja mit der Spendenquittung. So gesehen eine korrekte Rechnung (inkl. Rechnungsbetrag) mit dem entsprechenden Vermerk an die Spendenquittung heften... Im Grunde aber auch nur ein Weg festzuhalten, was tatsächlich gespendet wurde.

0
@TopJob

vielleicht eine Art Abschreibungsbeleg über Material und AZ, mit dem er den Wert seines Betriebes erleichtert, da er diesen Wert spendet?

0

Kannst Du mir sagen, wofür es eine zusätzliche Quittung geben soll, wenn die Leistung als Sachspende erbracht und dementsprechend quittiert wird? Das macht doch keinen Sinn. Und, was ist der Hintergrund?

  1. Hab ich keine Ahnung und stelle deshalb hier diese Frage.
  2. Der Sinn soll sein, dass ich dem freundlichen Handwerker eine sachkundige Auskunft gebe, wie die "Abrechnung" per Sachspende erfolgt, damit alles seinen fiskalisch korrekten Weg geht und die Buchhaltung stimmt.
0

Was möchtest Du wissen?