Sachschaden im seniorenheim?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Na meldet es der Privathaftpflichtversicherung eures Vaters.

Die kümmern sich dann.

Das sind wohl die Momente, in denen man froh darüber ist, dass für einen Heimbewohner noch eine Haftpflichtversicherung besteht. Die Versicherung kann nämlich auch Schadensersatzforderungen abwehren.

Mir ist es noch nie untergekommen, dass (wenn ein Senior mit dem Rolator oder Rollstuhl nicht so recht um die Ecke kommt und den Türrahmen beschädigt) ein Heim Schadensersatz gefordert hätte. Das ist doch Alltag für die Heime, oder?

Die nächste Frage wäre, ob das Heim wohl seinem Versorgungsauftrag nachgekommen ist oder ob die Einrichtung adäquat ausgestattet ist.

Einen wirklichen Tip hab ich leider auch nicht. Ich selbst würde eben bei der Versicherung (notfalls bei meiner eigenen Versicherung) nachfragen oder bei der Heimaufsicht.

In der Senioren-WG in der meine Mutter lebt gibt es einen älteren Herren der bis vor Kurzem noch Türen ausgehängt hat. Er glaubte, er sei noch auf Arbeit. Eine ältere Dame hatte das iPhone ihrer Tochter so lange abgeleckt bis alles verkleistert war und repariert werden mußte. Für die durch diese Aktion entstehenden Kosten kam wirklich die Haftpflichtversicherung auf.

Glaube nicht, dass so etwas wirklich zu verhindern ist, es sei denn, man würde die Bewohner sedieren und im Zimmer einsperren. Nur, wer will das?

2

Was möchtest Du wissen?